1. leinetal24
  2. Sport
  3. Hannover 96

Hannover 96 gewinnt auch in Rostock

Erstellt:

Kommentare

jubelnder Fussballer
Maximilian Beier kann weiter jubeln: Der aufstrebende 96-Kicker (hier beim Spiel gegen Greuther Fürth) hat den entscheidenden Treffer zum 1:0-Erfolg bei Hansa Rostock erzielt. © Kaletta

Hannover - Hannover 96 bleibt in der zweiten Fußball-Bundesliga weiter auf Kurs. Auch das vierte Spiel in Folge gewannen die Niedersachsen – 1:0 im Ostseestadion vor    24 500 Zuschauern gegen den FC Hansa Rostock. Ein Elfmeter, den Maximilian Beier sicher verwandelte, entschied letztlich die Partie. Wie nicht anders zu erwarten, ließ 96-Trainer Stefan Leitl die Elf auflaufen, die gegen Magdeburg 4:0 und gegen Greuther Fürth 2:1 gewonnen hatte nach dem Motto: „Never change a winning team!“

Und von Beginn an nahmen die Gäste das Heft in die Hand. Die 1400 hannoverschen Fans konnten mit der Leistung ihrer Mannschaft in der ersten Halbzeit erst einmal sehr zufrieden sein. Die Dreier-Abwehrkette der Niedersachsen ließ lange Zeit nichts zu, und nach vorn wirkten die Aktionen der 96er durchdachter. So kam Derrick Köhn in der siebten Minute zur ersten Schusschance, doch die wurde abgeblockt genauso wie ein Schuss von Maximilian Beier nur drei Minuten später. Die größte Torchance besaßen indes die Rostocker, als Ryan Malone nach einem Eckball völlig frei aus halblinker Position aus acht Metern zum Schuss nach 38 Minuten kam, doch Havard Nielsen artistisch kurz vor der Torlinie retten konnte. 
Nur zwei Minuten später foulte Malone 96-Stürmer Beier im Strafraum – folgerichtig Elfmeter, den Beier selbst sicher zur 1:0-Führung verwandelte. Beiers drittes Saisontor, so viele wie er, von der TSG Hoffenheim im zweiten Jahr ausgeliehen, in der gesamten Saison 21/22 erzielt hat. Auch gegen Regensburg und Fürth schaffte Beier jeweils die 1:0-Führung.
Nach dem Wechsel drängten die Gastgeber auf den Ausgleich, die Hannoveraner ließen sich nicht nachvollziehbar zu sehr in die eigene Hälfte zurückdrängen. Rostock erspielte sich nun auch Torchancen, So scheiterte nach einer Stunde Malone per Kopf an dem erneut überzeugenden 96-Torwart Zieler, rettete Zieler in höchster Not gegen Kai Pröger (69.) und gegen Svante Ingelsson (77.). In der 71. Minute hätte Fabian Kunze auf 2:0 stellen können, doch er scheiterte an Hansa-Keeper Markus Kolke.
So blieb es am Ende beim etwas schmeichelhaften Sieg für die Roten, die nun selbstbewusst in das Niedersachsenderby am kommenden Samstag gegen den Nordrivalen Eintracht Braunschweig gehen können.
Wenn es läuft, dann richtig: Die „Roten“ aus Hannover haben gestern Abend bei der Auslosung zur nächsten Runde im DFB-Pokal Glück gehabt, denn mit Borussia Dortmund haben sie einen der Hochkaräter aus der Bundesliga bekommen, der den Niedersachsen sicher ein volles Stadion bescheren wird. Darüber hinaus spielt Titelverteidiger RB Leipzig gegen den Hamburger SV.        wg/gsd

Auch interessant

Kommentare