Hannover 96 gewinnt 3:1 gegen Holland-Zweitligist Roda Kerkrade

Hendrik Weydandt trifft doppelt

Hannover 96 - Roda JC Kerkrade
+
Nach dem Elfmeter zum 1:0 legt Hendrik Weydandt in er 58. Minute zum 2:0 nach

Hannover – Im zweiten Test kam Hannover 96 zum zweiten Sieg. Gegen den niederländischen Zweitligisten Roda Kerkrade gelang den „Roten“ ein 3:1 Sieg im Eilenriedestadion. Mit einem Doppelpack war Hendrik Weydandt maßgeblich am Erfolg beteiligt. Den dritten Treffer erzielte Neuzugang Franck Evina.

Beim Team von Trainer Kenan Kocak gab es zwei Premieren: Der Ex-Kieler Kingsley Schindler spielte von Beginn an, Baris Basdas kam in der zweiten Halbzeit auf den Platz. Im ersten Durchgang gab es für beide Mannschaften nur wenige Torchancen. Die Holländer, die in der Vorbereitung viel sind, verteidigten vielbeinig, ließen 96 kaum zur Entfaltung kommen. So ergab sich allein für Genki Haraguchi in der 19. Minute die einzige Tormöglichkeit vor der Pause, doch Schuss wurde noch abgeblockt. Kurz danach traf der Japaner, aber Dominik Kaiser stand abseits. Hannovers Torwart-Rückkehrer Michael Esser musste auch nur einmal eingreifen: Bei einer 50-Meter-Bogenlampe von Kerkrades Robert Klaasen war er im Rückwärtslaufen noch am Ball und verhinderte ein Tor des Monats (26.). Zuvor hatte es in der elften Minuten schon eine Schrecksekunde gegeben: Marvin Ducksch musste schon nach nur kurzer Einsatzzeit den Platz verlassen – für ihn kam „Henne“ Weydandt. Eine genaue Diagnose gab es noch nicht. Weydandt rückte gleich nach Wiederbeginn in den Fokus. Kingsley Schindler wurde im Strafraum von Kerkrades Keulen gefoult, der 96-Torjäger haute die Kugel hoch links rein zum 1:0 (56.). Auch am 2:0 (58.) waren die beiden beteiligt. Schindler legte von rechts nach links rüber, wo Weydandt goldrichtig stand und mit links auf 2:0 erhöhte. Das 3:0 (71.) bereitete Weydandt dann selbst vor: Sein Zuspiel durch den Roda-Strafraum verwandelte Evina (neu von Bayern II) in die lange Ecke. Nur 120 Sekunden sorgte Kerkrades Mart Remans für das 1:3, als er aus kurzer Distanz erfolgreich war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare