1. leinetal24
  2. Sport
  3. Hannover 96

Hannover 96 nach Sieg über Düsseldorf Vierter

Erstellt:

Kommentare

Torwart fliegt
Nicht zu überwinden: Mit zehn Paraden ist Ron-Robert Zieler ein Sieggarant. © Kaletta

Hannover - Mit dem 2:0 (2:0)-Sieg über Fortuna Düsseldorf hat sich Hannover 96 auf den vierten Platz in der zweiten Fußball-Bundesliga vorgeschoben und die Fortunen von diesem Platz erst einmal verdrängt. „Wir sind natürlich superzufrieden, Kompliment an die Jungs – wieder alles investiert und auch bestätigt worden, dass man sich die Siege erarbeiten muss“, freute sich 96-Trainer Stefan Leitl über diesen Erfolg.

Drei personelle Änderungen gegenüber dem 0:1 in Darmstadt hatte Leitl vorgenommen. Für den rotgesperrten Phil Neumann rückte Jannik Dehm in die Dreierkette. Enzo Leopold verdrängte Max Besuschkow im Mittelfeld, und für Maximilian Beier stürmte Cedric Teuchert – Veränderungen, die positive Wirkungen zeitigten. Denn einen langen Einwurf von Dehm verwertete Harvard Nielsen mit seinem siebten Saisontor in der 34. Minute zur 1:0-Führung mit einer Direktabnahme ins untere rechte Toreck. Und Teuchert profitierte von einem uneigennützigen Querpass von Hendrik Weydandt, als er das Spielgerät nur noch einzuschieben brauchte zur 2:0-Halbzeitführung (43.) und nunmehr sechs Saisontore aufweist. Nielsen hätte allerdings in der 34. Minute sein Torekonto noch aufstocken können, doch bei einer Hereingabe von Sei Muroya geriet der Norweger in Rücklage und schoss das Leder aus zwölf Metern drüber.
In der 21. Minute verhinderte der wieder einmal überragende 96-Keeper Ron Robert Zieler die Gästeführung, als der Ex-96er Felix Klaus den Ball aus kurzer Entfernung nicht an Zieler vorbeizirkeln konnte. Und in der 31. Minute köpfte Julian Börner einen gefährlichen Distanzschuss von Klaus zur Ecke.
„Es waren zwei Mannschaften, die sich auf Augenhöhe begegnet sind. Es waren gute Momente unserer Mannschaft dabei, wir haben gute Tormöglichkeiten gehabt. Da ist uns immer wieder Ron-Robert Zieler begegnet“, meinte Fortunen-Trainer Daniel Thi- oune, der besonders eine Szene im Kopf hatte, als Zieler in der 68. Minute mit einer sensationellen Doppelparade den Anschlusstreffer der Gäste verhinderte. Ein Kopfball von Düsseldorfs Emmanuel Iyoha landete zudem am Torpfosten (71.). Der 33-jährige 96-Zerberus war auch in der Folgezeit nicht mehr zu überwinden. Zurecht wurde er nach dem Abpfiff von den 24 100 Fans mit Sprechchören gefeiert. Sie wählten Zieler mit 88,6 Prozent der Stimmen zum vierten Mal in Folge zum „Spieler des Spiels”, Platz zwei sichert sich Havard Nielsen, Dritter wurde Cedric Teuchert. Unterdessen richtete Stefan Leitl schon einmal einen Blick auf das letzte Spiel in diesem Jahr am morgigen Freitag bei Holstein Kiel vor der langen Winterpause aufgrund der WM in Katar: „Wir wollen jetzt die paar Stunden bis zum nächsten Spiel nutzen, um noch mal einen rauszuhauen in Kiel.         wg/gsd

Auch interessant

Kommentare