Hannover mit Last-Minute-Sieg gegen Erzgebirge Aue

96 besiegt den Heimfluch

Genki Haraguchi feiert mit seinem Team den späten 3:2-Siegtreffer.
+
Hannover 96 - FC Erzgebirge Aue

Hannover - Mit einem am Ende auch völlig verdienten 3:2 (1:1)-Sieg über Erzgebirge Aue hat Hannover 96 in Liga 2 den Heimfluch besiegt. Nach sieben sieglosen Spielen in der HDI-Arena war der Japaner Genki Haraguchi der gefeierte Held, der in der Nachspielzeit mit seinem Siegtor die Fans erlöste.

„Ich bin sehr, sehr glücklich über den ersten Heimsieg und über mein Tor. Aber das nächste Spiel ist sehr wichtig“, meinte Haraguchi, der damit schon in Gedanken beim Freitagspiel beim VfL Bochum war. „Als Ducksch reinkam, ging ein Ruck durch die Mannschaft. Er hat viel durcheinandergewirbelt, hat viel vorbereitet“, sah Weydandt, Torschütze zum 2:2 per Kopf nach Freistoß von Ducksch, einen Grund der Schlussoffensive der Roten, die erst ein 0:1, dann auch noch ein 1:2 verkraften mussten. „Endlich haben wir uns mal belohnt, auch wenn wir erneut Phasen hatten, in denen wir wieder Gegentore fangen“, meinte 96-Sportdirektor Jan Schlaudraff. „Das 0:1 und 1:2 waren für unsere Mentalität nun nicht förderlich, die Mannschaft hat aber nach dem 1:2 eine tolle Moral gezeigt“, war 96-Trainer Kenan Kocak glücklich über die drei Punkte. Der letzte Sieg der Hannoveraner datiert vom 11. Mai, als man Freiburg in der Ersten Liga 3:0 besiegte. wg/gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare