Am Sonntag gegen den VfL Bochum / Danach starten die Vertragsgespräche

Viele offene Personalien bei Hannover 96

Voller Einsatz von Hendrik Weydandt: Trotz einer starken zweiten Halbzeit verliert 96 das Hinspiel in Bochum mit 1:2
+
VfL Bochum - Hannover 96

Letztes Heimspiel für Hannover 96 in der 2. Liga: Am Sonntag um 15.30 Uhr ist der VfL Bochum in der HDI-Arena zu Gast. Für die Roten geht es noch darum, auf den sechsten Platz zu springen. Eine Platzierung, nach der es zur Winterpause nicht aussah. 

Ansonsten geht es für das Team von Trainer Kenan Kocak um nichts mehr. Deswegen rückten mehrere Personalien in den Blickpunkt. Waldemar Anton: Der junge Vater soll angeblich beim VfB Stuttgart auf der Liste stehen, berichteten Stuttgarter Zeitungen. Anton hat noch ein Jahr Vertrag bei 96, aber der schwäbische Aufsteiger bringt sich schon mal in Stellung. Trainer Kocak sagt: „Wir können Waldi nicht ersetzen.“ Anton soll großer Baustein des nächste Saison erhofften Aufstiegs werden. Fragt sich, wo die Schmerzgrenze für einen Wechsel liegt – bei einer zweistelligen Millionensumme? Sie scheint derzeit eher unwahrscheinlich. Linton Maina: Der Tempo-Dribbler ist derzeit angeschlagen, bei 96 wohl der schnellste Spieler. Und eigentlich momentan auch unersetzlich. Angeblich haben jetzt Wolfsburg und Gladbach Angebote über etwa neun Millionen Euro gemacht für den früheren Berliner. Sollte Maina tatsächlich gehen, versucht 96, eine zweistellige Millionensumme zu bekommen. Das Geld wird für das „Aufstiegsteam 2020/21“ gebraucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare