1. leinetal24
  2. Sport
  3. Hannover 96

Erste Test-Schlappe für Hannover 96

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Traditionsspiel: Ramlingens Sufjan Ankour versucht, Edgar Prib zu stoppen.
Traditionsspiel: Ramlingens Sufjan Ankour versucht, Edgar Prib zu stoppen.

HANNOVER Nach zwei eher „einfachen“ Siegen gegen Oberligist 1. FC Egestorf/Langreder (5:1) und am vergangenen Mittwoch beim Traditionsspiel beim SV Ramlingen/Ehlershausen (bei Celle, ebenfalls 5:1) kassierte Fußball-Bundesligist bei Zweitliga-Absteiger Arminia Bielefeld am Samstagabend beim 0:1 (0:0) die erste Niederlage in der Vorbereitung auf die am 23. August mit dem Heimspiel gegen Schalke 04 startende neue Saison. Christoph Hemlein traf in der 69. Minute vor 3273 Zuschauern für den Drittligisten zum Sieg.

Bei extremer Hitze agierte 96 zunächst defensiv, kam selbst nur über schnelle Gegenstöße nach vorn. Edgar Prib und Leon Andreasen hatten die ersten Chancen. Mitte der ersten Hälfte kam 96 auf und erhielt nach einem Foul von Bielefelds Florian Dick an Christian Pander einen Foulelfmeter, den Kapitän Lars Stindl jedoch verschoss – Arminen-Keeper Schwolow parierte den halbhoch geschossenen Ball. Erst nach knapp 60 Minuten hatte Neuzugang Joselu (mit fünf Millionen Euro die bisher teuerste 96-Verpflichtung überhaupt) die nächste Tormöglichkeit. Wenig später kam auch der chilenische Neuzugang Miika Albornoz als linker Außenverteidiger zu seinem ersten Einsatz für die Hannoveraner. Auch der Japaner Hiroki Sakai absolvierte seine erste Partie nach der Weltmeisterschaft. Bis zum Schluss passierte dann nicht mehr allzu viel, so dass die erste Test-Schlappe perfekt war.

In dieser Woche stehen noch zwei weitere Testpartien bevor. Schon morgen tritt das Team von Trainer Tayfun Korkut bei Zweitligist FSV Frankfurt an (Anpfiff 18 Uhr), ehe am kommenden Freitag in Ilten (bei Sehnde, 19 Uhr) die Partie gegen den holländischen Erstligisten PEC Zwolle auf dem Programm steht.

Am kommenden Sonntag reist 96 dann ins Trainingslager nach Bad Radkersburg in Österreich, wo man schon einmal vor der erfolgreichen Europa League-Saison war. Dort bestreiten die „Roten“ vier Testspiele gegen Roter Stern Belgrad (Serbien, 29. Juli in Ptuj/Slowenien), Csakvar TK (Ungarn, 30. Juli), Belediyespor (Türkei, 2. August) und Al-Ahli Sports Klub (Katar, 3. August). Die Hannoveraner kehren schon zwei Tage früher als geplant zurück und suchen für den 6. August noch einen Gegner in Deutschland. Am Sonntag, 10. August, um 15.30 Uhr tritt das Korkut-Team dann als Höhepunkt der Vorbereitung in der heimischen Arena gegen Lazio Rom an, den Klub von Weltmeister Miro Klose. haz/gsd

Auch interessant

Kommentare