2. Fussball-Bundesliga

Schwere Wochen für Hannover 96

Hannover 96 - Training
+
Auf 96-Trainer Kenan Koczak und Co-TRainer Lars Berlemann kommen schwere Woche zu. Dementsprechende muss die Mannschaft vorbereitet werden.

Hannover - Nur zwei Punkte trennen Hannover 96 von einem direkten Abstiegsplatz in der zweiten Fußball-Bundesliga. Und die Ansprüche, mit denen der Bundesliga-Absteiger in die Saison 2019/20 starten wollte, werden derzeit von der Realität ad absurdum geführt.

So waren die 96er nicht einmal mehr in der Lage, gegen den Aufsteiger SV Wehen Wiesbaden den zweiten Heimsieg zu landen. Nun geht es zur Spielvereinigung Fürth (Sonntag, 13.30 Uhr/Sky), die derzeit einen passablen vierten Tabellenplatz belegt. Eine Woche später kommt Aufstiegskandidat Hamburger SV in die HDI-Arena. Und nur eine Woche später müssen die Niedersachsen zum Spitzenreiter Arminia Bielefeld... Keine Frage, für 96 mit ihrem Trainer Kenan Kocak kommen schwere Wochen zu. Gleichwohl glaubt Kocak weiterhin daran, dass sein Team einen guten Mittelfeldplatz in der Tabelle am Ende der Saison belegen kann. In der Tat ist nicht auszudenken, dass 96 dem Erzrivalen Eintracht Braunschweig oder dem 1. FC Kaiserslautern in die Dritte Liga folgt. Gleichwohl scheint sich zumindest das 96-Lazarett zu lichten. Hendrik Weydandt Achillessehnen-Probleme scheinen so weit auskuriert, dass er in Fürth für den Angriff eine Alternative ist. Weydandt trainierte seit einigen Tagen wieder mit dem Team. Die Verletzung des Neuzugangs John Guidetti stellte sich gottlob nicht als Riss, sondern als Wadenverhärtung heraus. Beim Aufwärmen vor dem Spiel gegen Wehen Wiesbaden hatte der Schwede sich verletzt. Ob es für ihn schon wieder gegen Fürth reicht, scheint ungewiss. Auch Marcel Franke hatte sich beim Aufwärmen vor einer Woche verletzt. Doch sein auskurierter Teilriss am Außenband im Knie scheint wieder aufgebrochen zu sein. Mit dem Einsatz des Innenverteidigers könnte es nun noch länger dauern. Kapitän Marvin Bakalorz fehlte ebenfalls gegen Wiesbaden, hat aber seine Oberschenkelprobleme auskuriert. Weiter aber fallen Timo Hübers aufgrund des Trainingsrückstandes und auch Ersatzkeeper Martin Hansen (Syndesmose) aus. Ob der letzte Neuzugang, der Ex-Hoffenheimer Philipp Ochs in Fürth schon aufläuft, hängt wohl von der Taktik des Trainers ab. In einem Interview machte der 22-Jährige deutlich, für einen Einsatz bereit zu sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare