2. Bundesliga

96 gewinnt in Fürth

+
Die Fans von Hannover 96 haben beim Auswärtsspiel in Fürth Grund zum Jubel – die "Roten" gewinnen 3:1.

Hannover - Riesenjubel bei Hannover 96: Während es zuhause gar nicht läuft, sind die „Roten“ in der zweiten Liga auswärts weiter gut drauf: 3:1 (1:0) bei der SpVgg Greuther Fürth, der fünfte Auswärtsdreier.

Genki Haraguchi, Cedric Teuchert und Nachwuchsmann Simon Stehle treffen vor 9 580 Zuschauern für 96, Torwart Ron-Robert Zieler hält einen Elfmeter. Fünf seiner bisher sechs Siege holte Hannover auswärts. 96-Trainer Kenan Kocak hatte umgestellt, Prib im defensiven Mittelfeld und Horn als rechten Außenverteidiger gebracht. Impulse gab es dadurch jedoch nicht. Und Chancen auch nicht. 20 Minuten mussten die Fans im Stadion am Fürther Ronhof warten, ehe Hrgota mit einem Kopfball an Zieler scheiterte. 96 zeigte sich zwar verbessert gegenüber den dünnen Auftritten in Regensburg und gegen Wiesbaden, aber von Druck zum Tor der Franken konnte keine Rede sein. Und Zieler stand noch mehrfach im Blickpunkt, zunächst bei einem Kopfball von Keita-Ruel (27.). Und nochmal die Fürther mit Köpfchen, doch auch der Versuch des Ex-Braunschweiger Harvard Nielsen flog über den 96-Kasten. Fast wie aus dem Nichts dann vier Minuten vor der Pause Hannovers Führung: Linton Maina scheiterte an Fürths Keeper Burchert, den Nachschuss verwandelte Genki Haraguchi flach. Danach erneut Zieler, der zwei Mal Chancen der Gastgeber zunichte machte. In der 63. Minute pfeift Schiedsrichter Storcks Elfmeter für Fürth: Elez kriegt den Ball an die Faust, sieht auch noch Gelb-Rot dafür. Zieler pariert den Strafstoß von Hrgota. Nach einem Konter erhöht Cedric Teuchert nach Maina-Zuspiel auf 2:0 (70.). Ein Eigentor von Anton bringt Fürth das 1:2 (74.) – schon sein zweites Eigentor. Nach Elez muss mit Felipe auch der zweite Innenverteidiger verletzt raus. Zieler hält danach noch einen Freistoß von Wittek. Maina kontert über 60 Meter, Nachwuchsmann Simon Stehle drückt zum 3:1 (90. + 5) rein, 96 jubelt vor den 550 mitgereisten Fans. „Dieser Sieg ist natürlich brutal gut und brutal wichtig“, meinte 96-Torwart Ron-Robert Zieler nach dem Abpfiff bei Sky. So kann er dann am Mittwoch auch in Ruhe seinen 31. Geburtstag feiern. „Das waren natürlich big points für uns“, so der Keeper. Das Eigentor habe irgendwie gepasst zur Situation bei 96. „Wir haben uns in den vergangenen Wochen ein bisschen blöd angestellt. Aber jetzt freuen wir uns auf das große Spiel gegen Hamburg. Ich glaube, dass uns solche Gegner ein bisschen liegen. Da können wir mitspielen.“ 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare