Fußball

Edgar Prib verlängert bei 96

Edgar Prib bleibt den "Roten" erhalten.

Hannover - Edgar Prib bleibt Hannover 96 treu: Der Mittelfeldspieler wird seinen auslaufenden Vertrag um zwei weitere Jahre bis 2021 verlängern.

„Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Weg mit Eddy weitergehen können. Er hat nach einer schwierigen Zeit am Ende der vergangenen Bundesligasaison ein großartiges Comeback gefeiert und eindrucksvoll gezeigt, wie wichtig er für 96 ist“, sagt 96 - Sportdirekt or Jan Schlaudraff, der sich nach guten Gesprächen mit Prib auf die Ver tragsverlängerung geeinigt hat. Schlaudraff weiter: „Eddy ist ein Kämpfer und verkörpert Hannover 96. Er identifiziert sich voll und ganz mit dem Klub und der Region.“ Edgar Prib war im Sommer 2013 von Greuther Fürth zu den Roten gewechselt. Im August vor sechs Jahren machte er gegen den VfL Wolfsburg sein erstes von bisher 102 Ligaspielen für Hannover 96 – Trainer war dam als wie heute Mirko Slomka. Der schussstarke P rib, der auch bei Ecken und Freistößen über große Qualitäten verfügt, hatte Ende April gegen Mainz 05 nach fast zwei Jahren Verletzungspause ein starkes Comeback gegeben und war in den letzten vier Spielen der vergangenen Saison zum Einsatz gekommen. „Ich war super glücklich, als ich mich vor wenigen Wochen mit dem Comeback endlich wieder auf dem Platz zurückmelden konnte. Und jetzt freue ich mich wirklich riesig, dass es für mich bei Hannover 96 weitergeht“, sagt Prib und fügt sch munzelnd an: „Ich bin ja schon ein bisschen länger hier...“ Prib macht derzeit Urlaub, ist in Gedanken aber schon bei der kommenden Saison: „Ich bin froh, beim Neustart in der zweiten Liga mithelfen zu können und bin voller Optimismus. Die Vertragsverlängerung i st auch eine Gefühlsentscheidung: 96 und Hannover sind mir ans Herz gewachsen, ich fühle mich mit dem Klub und den Menschen verbunden.“ Nach der Rückkehr aus dem Urlaub wird Edgar Prib seinen neuen Vertrag unterschreiben. „Ich e rhole mich jetzt noch ein paar Tage, dann geht es voller Vorfreude in die neue Saison. Auch auf das Wiedersehen mit Mirko Slomka freue ich mich – er hat mich damals zu 96 geholt“, sagt Prib. “

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare