Vorbereitung

96 verliert Test in Bielefeld

Fußballer im Zweikampf
+
96-Offensivspieler Linton Maina wird von einem Bielefelder angegriffen, kann sich aber durchsetzen.

Hannover - Den Abschluss des knapp einwöchigen Trainingslagers in Rotenburg an der Wümme bildete für den Fußball-Zweitligisten Hannover 96 ein Testspiel beim Bundesligisten Arminia Bielefeld, der mit 1:0 (0:0) gewann.

Während dieses Trainingslagers hatte die Mannschaft mit Marcel Franke ihren neuen Kapitän gewählt, der damit Dominik Kaiser ablöst. Auch der Spielerrat wurde gewählt. Den bilden nun neben Franke und Kaiser noch Simon Falette, Mike Frantz, Martin Hansen und Hendrik Weydandt. „Natürlich ehrt es mich, dass ich Kapitän von Hannover 96 sein darf. Ich übernehme gerne die Verantwortung. Ich habe ganz sicher nicht vor, irgendwas groß anders zu machen, sondern werde weiterhin versuchen, mit Leistung vorneweg zu gehen“, sagte der 28-jährige Franke nach seiner Wahl zum Kapitän. Seit 2019 ist er ein Roter. Gegen die Arminen fanden die Gäste schnell ins Spiel, setzten den Gegner durch hartes Vorpressing häufig unter Druck. In der 14. Minute fast die Führung durch Falette, der mit einem Direktschuss, der noch leicht zum Eckball abgefälscht wurde, das Bielefelder Tor nur knapp verfehlte. Überhaupt sahen die wenigen Betrachter ein ausgeglichenes Spiel, ein Klassenunterschied war nicht zu erkennen. 
Auf der rechten Verteidigerposition bei 96 spielte erstmals wieder der Japaner Sei Muroya, der später ins Training eingestiegen war, weil er noch mit der japanischen Nationalmannschaft unterwegs gewesen war. In der 33. Minute die erste Annäherung der Bielefelder an das 96-Tor, doch der Schuss aus halbrechter Position, abgegeben von Arminen-Torjäger Klos, verfehlte deutlich das Ziel.
Blitzstart für die Ostwestfalen in der zweiten Halbzeit: In der 48. Minute war es der Ex-Kieler Janni Serra, der nach einem Steilpass von Bryan Lasme allein auf das 96-Tor zusteuerte, Hansen noch umspielte und zum 1:0 einschoss. 96-Trainer Jan Zimmermann hatte bis auf Falette und Hansen nach der Pause munter durchgewechselt. In der 57. Minute verfehlte Simon Stehle nach einem Eckball von Philipp Ochs nur knapp das Arminen-Gehäuse. Und in der 68. Minute blockte Amos Pieper einen Schuss von Linton Maina. Das hätte der Ausgleich sein können.
Nach einem Fehlpass von Beppo Eichhorn hatte Lasme die Chance auf das 2:0, die aber der eingewechselte 96-Keeper Sundermann vereitelte. So blieb es am Ende bei dem knappen 1:0-Sieg der Bielefelder. 
Hannover 96 zeigte indes schon gute Ansätze, ist aber in der gegnerischen Box – wie schon in den Testspielen zuvor – einfach noch zu harmlos. In den nunmehr vier Testspielen gelangen den Niedersachsen lediglich zwei Tore und davon eines auch nur per Foulelfmeter.              

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare