2. Bundesliga

96 spielt zum Auftakt in Bremen

Fußballer beim Warmmachen
+
Die Fußballer aus Hannover haben sich intensiv auf die neue Saison vorbereitet, die mit einem Auswärtsspiel in Bremen beginnt.

Hannover - Sportlich attraktiver könnte die dritte Saison in der zweiten Fußball-Bundesliga für Hannover 96 nicht beginnen. Denn die Mannschaft vom neuen Trainer Jan Zimmermann reist heute an die Weser, wo sie um 20.30 Uhr (Sport 1) auf den Bundesliga-Absteiger Werder Bremen trifft und damit auch gleich eine Premiere zur neuen Anstoßzeit feiert anstelle des bisherigen Montagsspiels in dieser Liga. „Es ist sicherlich ein cooles Spiel gegen Werder. Die Vorfreude darauf ist bei meinen Spielern spürbar“, meinte Zimmermann.

Eine wichtige Personalie hatte Zimmermann im Vorfeld dieser Partie schon gefällt. Im Tor wird der 32-jährige Weltmeister von 2014, Ron Robert Zieler, der für ein Jahr an den 1. FC Köln ausgeliehen war, dort aber Timo Horn nicht verdrängen konnte, stehen, der sich mit dem Dänen Martin Hansen in den Testspielen ein Duell auf Augenhöhe geliefert hatte. Somit fiel es dem 96-Coach auch schwer, sich für einen und gegen den anderen zu entscheiden. „Wir haben zwei gute Torhüter. Wenn wir auf jeder Position so stark besetzt wären wie im Tor, dann wäre das gut“,“ begründete Zimmermann seine Entscheidung. Das Spiel in Bremen könnte unter dem Motto stehen, dass nach einer missglückten Generalprobe eine glänzende Premiere folgt. Denn das letzte Testspiel verloren die Roten gegen den Drittligisten 1. FC Magdeburg mit 2:4 und zeigten eklatante Abwehrschwächen. Diese galt es, im Training aufzuarbeiten und nunmehr möglichst in Bremen abzustellen. Dabei dürfte auch Zimmermann aufgefallen sein, dass die Absicherung vor der Abwehr nicht passte. Möglich, dass er nun auf ein 4-2-3-1-System umstellt. „Wir haben den einen oder anderen defensiv denkenden Spieler zu wenig im Kader. Im Mittelfeld denken fast alle offensiv. Da fehlt uns ein bisschen die Ausgeglichenheit“, sagte Jan Zimmermann. So wird wohl noch über die eine oder andere Verpflichtung nachgedacht.
Neben Zieler dürfte als einzige Spitze Torjäger Marvin Ducksch gesetzt sein, nach verlorener Wette mit neuer Frisur. Seine Profipremiere feierte indes Hendrik Weydandt bei Werder Bremen, als ihm vor drei Jahren nach seiner Einwechslung in der 75. Minute die 1:0-Führung im Weserstadion gelang. Gleichwohl dürfte der 26-jährige Stürmer nicht in der Anfangsformation stehen.
Keine Frage, dass bei den Roten noch immer der Aufstieg weiterhin Ziel sein wird. Doch in Hannover ist man in dieser Hinsicht vorsichtiger geworden. „Wir deklarieren keinen Tabellenplatz für uns. Natürlich ist Hannover 96 ein großer Verein, und keiner kann zufrieden sein, wenn wir die Saison auf Platz 13 beenden. Aber wir wollen den Fokus erst einmal auf die Entwicklung legen“, sagte Zimmermann. Und auch 96-Boss Martin ist da zurückhaltender geworden: „Wir wollen weiterhin aufsteigen, wir wollen in die Bundesliga. Doch dieses Bestreben ist nun mit einer realistischen Zeitachse versehen und nicht die Zielvorgabe für die neue Saison.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare