Handball-Bundesliga

Der nächste schwere Brocken: Recken in Magdeburg

+
Die Recken um Fabian Böhm stehen in Magdeburg vor einer schweren Hürde.

Hannover - Wie stecken die Recken die 25:32-Heimpleite im Topspiel der Handball-Bundesliga gegen Kiel weg? Die Antwort darauf gibt es bereits am Donnerstag, wenn die TSV Hannover-Burgdorf ab 19 Uhr beim SC Magdeburg zu Gast ist.

Unglücklich für die Recken, dass der SCM sein Spitzenspiel am vergangenen Sonntag in Flensburg mit 23:29 verloren hat. Das wird das Team von Trainer Bennet Wiegert nur umso heißer machen. Allerdings leiden die Magdeburger auch unter Verletzungspech: In Flensburg fehlten Marko Bezjak (Schulter) und Albin Lagergren (Gehirnerschütterung), während des Spiels verletzte sich Gisli Kristjansson, der als Ersatz nachverpflichtet wurde, schwer an der linken Schulter. Als weiterer Ersatz wurde der niederländische Nationalspieler Kay Smits von Holstebro (Dänemark) nachverpflichtet.

Bei den Recken ist Vincent Büchner nach Magendarm-Problemen wieder zurück, dafür ist die Saison für Malte Donker nach einer Operation an der rechten Schulter gelaufen. Ivan Martinovic (Mittelfußbruch) ist ebenfalls bis Ende März kein Thema.

„Natürlich ist der SCM der Favorit“, sagt Recken-Sportchef Sven-Sören Christophersen. „Auch Magdeburg will oben dran bleiben, hat nach uns mit Berlin und Leipzig weitere schwere Gegner.“ Eine Nachverpflichtung für Martinovic scheint nach den Aussagen von Christophersen eher unwahrscheinlich: „Ich habe noch keinen passenden Spieler gefunden, der uns sofort weiterhelfen würde“, meinte der Recken-Sportchef gestern. Am 15. Februar läuft die Wechselfrist ab.

Magdeburg hat zuhause neun Spiele gewonnen, nur gegen Berlin und die Rehin-Neckar Löwen verloren. Erfolgreichster Torschütze ist derzeit Michael Damgaard mit 123 Treffern – Platz fünf der HBL-Torschützenliste. Die Recken Timo Kastening, der gegen Kiel nur 16 Minuten spielte, nachdem er mit vier Würfen gescheitert war, ist Neunter (104 Tore) vor Morten Olsen (100). Auswärts holten die Recken in dieser Saison bisher fünf Siege und zwei Unentschieden bei drei Niederlagen. Bei einer weiteren Niederlage könnten die Hannoveraner von Platz drei auf fünf zurückfallen.

Die Recken-Talente Martin Hanne und Veit Mävers sind zu einem regionalen Nachwuchslehrgang der U20-Nationalmannschaft nach Warendorf (17. Bis 19. Februar) eingeladen worden. Dies ist ein weiterer Zwischenschritt auf dem Weg zur Europameisterschaft im Sommer die vom 2. bis 12. Juli in Österreich und Italien ausgetragen wird. Die deutsche Mannschaft trifft in der Vorrundengruppe D auf Dänemark, Ungarn und Israel. Erst kürzlich wurde Mävers beim Vier-Länder-Turnier in Portugal zum wertvollsten Spieler des Turniers gekürt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare