Handball-Bundesliga

Recken treten bei den Eulen an

TSV Hannover Burgdorf - FÃŒchse Berlin
+
Morten Olsen will mit den Recken auch in Ludwigshafen jubeln.

Hannover – Nach den beiden Topspielen im DHB-Pokal in Mannheim (31:30) und dem Heim-Highlight gegen Berlin (31:28) ist Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf am Donnerstag (19 Uhr) beim Tabellenvorletzten Die Eulen Ludwigshafen zu Gast.

Die Kurpfälzer sind mit nur 6:26-Punkten Vorletzter vor Aufsteiger Nordhorn-Lingen, gegen den sie einen ihrer bisher nur zwei Heimsiege (19:12) holten. Den zweiten verbuchten Die Eulen gegen Leipzig (34:27), gegen den Bergischen HC gab es ein 27:27. Den einzigen Auswärtszähler gab es in Balingen. Bei den Ludwigshafenern spielt mit Jerome Müller einer der Kandidaten, die Recken-Sportchef Sven-Sören Christophersen vor der Saison auf dem Einkaufszettel hatte. Dann entschied er sich aber für Ivan Martinovic aus Gummersbach. Die Partie in der Ludwigshafener Friedrich-Ebert-Halle ist Auftakt von noch fünf Spielen bis zum Jahresschluss. Alles Spiele, in denen für die Recken noch etwas drin liegt: Nach den Eulen folgen die Partien gegen den HC Erlangen, in Balingen (bei Ex-Coach Jens Bürkle), am zweiten Weihnachtstag gegen den TVB Stuttgart und am 29. Dezember bei GWD Minden – das letzte Heimspiel für die Westfalen in der Kampa-Halle. „Das Spiel in Ludwigshafen ist schwerer als es die Tabellenkonstellation aussagt“, sagt Christophersen. Bei den Eulen gab es, so der Recken-Sportchef, sehr viele Begegnungen mit wenigen Treffern. Zuletzt verlor das Team von Trainer Benjamin Matschke nur äußerst unglücklich mit nur einem Tor bei der MT Melsungen. „Ludwigshafen ist selten unter die Räder gekommen“, so Christophersen weiter. Am Dienstag gab es für Recken-Spielmacher Morten Olsen ein „Spezial-Training“. Bezahlsender Sky hatte Kinder unter anderem aus Mönchengladbach und Eisenach eingeladen, mit den Hannovers Dänen-Star eine Trainingseinheit absolvierte. Darauf gekommen war man, nachdem Olsen zuletzt mit sehr vielen fast unglaublichen Toren auf sich aufmerksam gemacht hatte. Nun zeigte der Weltmeister und Olympiasieger dem Handball-Nachwuchs, wie man so tolle Treffer erzielt. Zum Recken-Kader: „Es sind alle dabei“, verrät Christophersen. Kreisläufer Evgeni Pevnov fehlte zwei Tage wegen Magen-Darm-Problemen, war aber gestern wieder beim Training dabei. Statt Veit Mävers ist gestern Jannes Krone mit dem Recken-Bus nach Ludwigshafen gefahren. Das liegt bekanntlich auf der anderen Rhein-Seite gegenüber von Mannheim. Da gab es vor einer Woche dieses besagte sensationelle Pokal-Ergebnis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare