1. leinetal24
  2. Sport
  3. Handball

Nicht nur die alten Bekannten treffen

Erstellt:

Von: Heiko Meyer

Kommentare

Recken  vor schwerem Spiel gegen MT Melsungen
Das letzte Auswärtsspiel in Melsungen können die Recken mit 29:22 für sich entscheiden. In eigener Halle gibt es ein 23:25 (Foto). © Lars Kaletta

Hannover – Wie steckt Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf die 25:35-Heimpleite gegen Flensburg weg? Antworten darauf wird am Sonntag ab 16.05 Uhr nach der Partie bei der MT Melsungen in Kassel geben.

Der deutliche Klatsche gegen die Schleswig-Holsteiner hat die Recken nach den beiden Auftaktsiegen nicht aus der Bahn geworfen, doch zumindest wieder auf den Boden der Tatsachen geholt. Mit den kommenden beiden Spielen in Kassel und dann zuhause gegen das nächste Topteam vom THW Kiel (für das bereits rund 4000 Tickets verkauft wurden, Sonntag, 25. September, 14 Uhr) wird es für die Mannschaft von Trainer Christian Prokop nicht gerade leichter. Denn auch Melsungen wartet wieder mit einem Kader der Extraklasse auf.   „Melsungen hat einen hochkarätigen Kader mit vielen guten Spielern und zwei sehr gute Torhüter mit Simic und Moravski“, zollt Recken-Sportchef Sören Christophersen den sonntägliche Gegner viel Respekt. „Das wird sehr schwierig, in Kassel zu spielen.“ Klar aber, dass die Hannoveraner bei den Melsungern nicht nur die alten Bekannten treffen wollen, sondern am Ende einmal mehr als der Gegner ins Tor. Bei den Recken stehen die die Neuzugänge Marius Steinhauser (als Kapitän), Branko Vujovic und Filip Kuzmanovski vor ihren ersten Einsätzen. Gegen Flensburg saßen sie bereits auf der Bank, spielten jedoch noch nicht.  haz/gsd

Auch interessant

Kommentare