1. leinetal24
  2. Sport
  3. Handball

Flensburg zeigt Recken die Grenzen auf

Erstellt:

Von: Heiko Meyer

Kommentare

Recke Renars Uscins erzielt gegen Flensburg neun Tore
Nicht zu stoppen: Renars Uscins erzielt gegen Flensburg neun Tore. © Lars Kaletta

Hannover – Nach zwei erfreulichen Siegen kassierte Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf im zweiten Heimspiel die erste Niederlage. Gegen das Topteam der SG Flensburg-Handewitt gab es vor 4021 Zuschauern eine 25:35 (13:17)-Niederlage. Der Ex-Meister zeigte den Recken eindeutig die aktuellen Grenzen auf. 

Die Recken konnten gegen die Schleswig-Holsteiner nicht ein einziges Mal in Führung gehen. Hannes Feise glich die Flensburger Führung aus, Renars Uscins schaffte dies noch zum 2:2, doch dann zogen die Gäste schon mal auf 5:2 weg. Bravourös war jedoch der Kampfgeist der Hannoveraner, die sich wieder auf 6:7 heranwarfen. Und Jonathan Edvardsson hatte sogar die Chance zum Ausgleich – traf jedoch nur die Querlatte. Flugs warfen sich die SGer wenig später wieder deutlich nach vor, führten 10:6 und 12:8, was Coach Prokop dazu veranlasste, Ebner für Quenstedt in den Kasten zu stellen. Brachte jedoch nicht viel Markus Röd traf zum 9:15, die Flensburger sorgten für klare Verhältnisse, weil den Recken vor allem Mitte der ersten Hälfte zu viele Flüchtigkeitsfehler unterliefen. Hervorstechend war indes Renars Uscins, der selbstbewusst couragiert aufspielte und sechsmal vor der Pause einlochte. Nach dem Wechsel zogen die SGer gleich auf 19:14 weg, womit die Vorentscheidung gefallen war. Die Recken mühten sich, mussten aber für jedes Tor hart kämpfen. Flensburg nutzte seine Routine und Cleverness, um den Vorsprung konstant bei vier, fünf Treffern zu halten. In der zweiten Halbzeit schenkten vor allem Einarsson, Semper (je 4) und Jakobsen (3) den Recken ein. Entscheidend war letztlich auch die Torwartleistung: SG-Keeper Möller parierte 13 Würfe, das Hannover-Duo nur jeweils drei. Am Ende wurde der Rückstand der Recken sogar noch zweistellig. Flensburg dokumentierte die Kräfteverhältnisse eindeutig zu seinen Gunsten. „Verdiente Punkte für Flensburg“, bilanzierte Recken-Coach Christian Prokop.  haz/gsd

Auch interessant

Kommentare