1. leinetal24
  2. Sport
  3. Handball

„Schwung vom Sieg mitnehmen”

Erstellt:

Von: Heiko Meyer

Kommentare

Recken jubeln nach dem Auftaktsieg gegen Leipzig
Nach dem Auftaktsieg gegen Leipzig herrscht bei den Recken ausgelassene Stimmung. Daran soll gegen den Bergischen HC angeknüpft werden. © Heiko Meyer

Hannover – Zwei Sieger des ersten Spieltages treffen am Mittwoch um 19.05 Uhr in der Handball-Bundesliga aufeinander, wenn die TSV Hannover-Burgdorf beim Bergischen HC antritt. Die Mannschaft vom neuen Trainer Jamal Naji (zuvor Essen) hatte mit 28:25 bei GWD Minden gewonnen, während sich die Recken mit 25:22 gegen Leipzig durchgesetzt hatten.

Wie die Hannoveraner sind auch beim BHC sieben neue Spieler im Kader. Der größte Umbruch seit Jahren inklusive des neuen Trainer-Gespanns, nachdem Coach Sebastian Hinze zehn Jahre bei den Bergischen tätig war und inzwischen bei den Rhein-Neckar Löwen anheuerte! Mit ihm gegangen sind gleich neun (!) Spieler, darunter Torhüter Tomas Mrkva nach Kiel, David Schmidt nach Göppingen und der Schwede Max Darj nach Berlin. Geblieben ist indes das Grundgerüst mit Torwart Christopher Rudeck, Fabian Gutbrod, Arnor Gunnarsson sowie die Spielmacher Linus Arnesson und Tomas Babak. Neu sind unter anderem die beiden jungen Linksaußen Tim Nothdurft und Noah Beyer. Auch der schwedische Rechtsaußen Isak Persson (2020/21 Torschützenkönig in seiner Heimat) stieß zum BHC, bei dem Aufbruchstimmung herrsche, so das Fachblatt Handballwoche. Selbst das Wort „Europa“ soll in diesem Zusammenhang schon gefallen sein. Viel Kraft und Motivation haben auch die Recken aus ihren ersten Spiel geschöpft. Nach einigen eher durchwachsenen Testauftritten haben sie gegen Leipzig vor allem in der ersten Halbzeit voll positiv überrascht. Der sportliche Leiter Sven-Sören Christophersen stellt sich auf eine „knackige Aufgabe” ein. „Wir wollen den den Schwung vom Auftaktsieg mitnehmen.” Durchaus beeindruckend agierte dabei besonders die neue Flügelzange mit Max Gerbl auf der rechten und Hannes Feise auf der linken Seite, die für 13 der 25 Treffer verantwortlich waren. Dabei war der Schweizer Gerbl „nur“ der Back-up vom verletzten Marius Steinhauser, der wie Branko Vujovic und Filip Kuzmanovski bei der Saison-Premiere gegen die Sachsen ausgefallen war. Steinhauser und Vujovic müssen in der Solinger Klingenhalle pausieren, Kuzmanovski kann dagegen wieder antreten.   haz/gsd

Auch interessant

Kommentare