1. leinetal24
  2. Sport
  3. Handball

Reaktion auf die Wetzlar-Pleite zeigen

Erstellt:

Von: Heiko Meyer

Kommentare

Auszeit der TSV Hannover-Burgdorf mit Christian Prokop bei der Pleite gegen Wetzlar
Nach der Wetzlar-Schlappe erwartet Recken-Trainer Christian Prokop eine Reaktion der Mannschaft. © Heiko Meyer

Hannover – Wie reagieren die Recken auf die enttäuschende 23:26-Heimpleite gegen die HSG Wetzlar? Sportchef Sven-Sören Christophersen hatte schon unmittelbar nach der Niederlage gegen die Hessen auf eine Reaktion der Mannschaft beim Auswärtsspiel am Sonntag (16.05 Uhr) gesetzt. „Wir müssen unsere Lehren aus dem Wetzlar-Spiel ziehen“, meinte der sportliche Leiter vor dem „schweren Auswärtsspiel“ beim ASV Hamm-Westfalen.

Bei dem Aufsteiger müssen die Recken zu ihrer vorherigen Stärke zurückfinden, wollen sie im Vorderfeld der Tabelle dabei bleiben. Für einen Spieler wird die Partie in der Westpress-Arena sehr speziell: Marian Michalczik stammt aus Beckum bei Hamm – und Freunde, Bekannte und Verwandte werden am mSonntag bei der Partie dabei sein. Bei der TSV Hannover-Burgdorf hat sich Michalczik zu einem der wichtigsten Akteure aufgeschwungen, wird von Trainer Christian Prokop hauptsächlich als Mittelmann eingesetzt, aber auch schon mal auf der halblinken Position. Nach seiner langwierigen Fußverletzung noch aus seinen Berliner Zeiten hat der Blondschopf zu früherer Stärke und Klasse zurückgefunden. Lohn dessen ist die Berufung in den vorläufigen 35er-Kader der Nationalmannschaft von Bundestrainer Alfred Gislason. Michalczik ist aber Realist und weiß, dass da etliche andere Spieler auf seiner Position vor ihm stehen. So muss man die Nominierung wohl eher als Anerkennung seines Aufschwungs bei den Recken interpretieren. Übrigens ebenso wie bei den ebenfalls nominierten Renars Uscins und Justus Fischer. Der ASV Hamm-Westfalen hat seit dem Aufstieg erst ein Spiel gegen die in dieser Saison so enttäuschenden Göppinger gewonnen. Nur gelegentlich war das Team von Trainer Michael Lerscht an weiteren Erfolgen dran – überwiegend setzte es doch deutliche Niederlagen.  haz/gsd

Auch interessant

Kommentare