1. leinetal24
  2. Sport
  3. Handball

„Wir haben den Kopf oben behalten”

Erstellt:

Von: Heiko Meyer

Kommentare

 TSV Hannover-Burgdorf mit 31:27-Sieg gegen BW Balingen-Weilstetten
Die Recken bedanken sich bei den Fans für die Unterstützung © Lars Kaletta

Hannover – Was für eine schwere Geburt! Nur mit äußerster Anstrengung kam Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf zu einem 31:27 (16:13)-Sieg gegen Abstiegskandidat HBW Balingen-Weilstetten. 2998 Zuschauer feierten in der ZAG-Arena einen hart erkämpften Erfolg, der die endgültige Rettung für die Recken darstellt.

Los ging’s unter den Augen von Bundestrainer Alfred Gislason und U21-Bundestrainer Martin Heuberger, die in der Pause die U 21-WM 2023 präsentierten (auch in Hannover wird gespielt), mit einem kleinen Fehlstart: Siebenmeter für die Recken, Veit Mävers setzt an – und Gäste-Keeper Mario Ruminsky pariert. So hatte man sich das nichts vorgestellt! Aber die Hannoveraner kamen alsbald in die Spur. Vincent Büchner markierte den ersten Treffer und den zweiten sofort danach. Doch die Schwaben hielten flugs dagegen, glichen durch Wiederstein und Strosack aus – bis zur Pause die einzige Egalisierung des HBW. Das Prokop-Team zeigt sich spielfreudig, will die beiden unbedingt buchen. Nach elf Minuten liegen die Recken erstmals mit drei Treffern vorn, führen 7:4. Aber Sicherheit bedeutet dies längst nicht. Balingen kämpft mit dem Mute der Verzweiflung, muss dringend noch Punkte sammeln, um in der 1. Liga zu bleiben. Der kleine, flinke Björn Zintel führt klug Regie im Rückraum, versteht seine Mitspieler immer wieder geschickt einzusetzen. So bleiben die Schwaben durchweg dran, halten den Rückstand bei nur zwei Treffern. Erst kurz vor der Halbzeit verstehen es die Gastgeber, sich etwas abzusetzen. Edvardsson, Kuzmanovski (ins leere Tor) und nochmals Edvardsson bauen den Vorsprung erstmals auf vier Tore aus (15:11). In die Pause geht es mit einem 16:13. Eine engagierte, ordentliche Vorstellung des Prokop-Teams bis dahin. In die zweite Halbzeit starten die Recken mit 4-6-Unterzahl. Aber näher als auf 15:17 lassen sie die Gäste nicht herankommen. Beim 21:19 scheitert Mävers zum zweiten Mal mit einem Siebenmeter an HBW-Torwart Ruminsky. Es bleibt weiter knapp mit leichtem Vorsprung Hannover. Beim 23:20 sind die Recken zum zweiten Mal in 4-6-Unterzahl – ein Wechselfehler beschert Balingen erneut doppelte Überzahl, Wiederstein verkürzt auf 22:23. Und es wird sogar noch enger! Schoch gleicht zum 24:24 aus. Thomann zum 25:25. Die Partie steht auf der Kippe! Doch Hansen (7m), Kuzmanovski, Brozovic und der nach der Pause auftrumpfende Nejc Cehte (5 Tore) bringen Hannover wieder 29:25 nach vorn – die Entscheidung. Balingen hat nur noch wenig zuzusetzen, muss sich in die Niederlage fügen. Schmerzlich für Ex-Recken-Coach Jens Bürkle: „Natürlich sind wir niedergeschlagen. Wir haben gekämpft wie verrückt, uns an jeden Strohhalm geklammert, aber zu viele technische Fehler gemacht. Hannover war abgezockter.“  Kollege Prokop: „Ein wichtiges, intensives Spiel für uns“ Es macht Spaß gerade, wir hatten die richtige Einstellung mental und spielerisch. Mit der Abwehrleistung in der ersten Halbzeit war ich unzufrieden, wir sind zu oft am Torwart gescheitert. Aber wir haben es gepackt, den Kopf oben behalten.“ haz/gsd

Auch interessant

Kommentare