1. leinetal24
  2. Sport
  3. Handball

Prokop: Das war wie aus einem Guss!

Erstellt:

Von: Heiko Meyer

Kommentare

Trainer Christian Prokop feiert den Sieg in Stuttgart
Trainer Christian Prokop: „Das war unsere beste Saisonleistung.“ © Lars Kaletta

Hannover - Dritter Auswärtssieg für die Recken! Beim schon abstiegsbedrohten TVB Stuttgart kam die TSV Hannover-Burgdorf zu einem souveränen 34:22 (18:14)-Erfolg und fuhr damit den höchsten Auswärtssieg seit dem legendären 37:22 beim SC Magdeburg in der Saison 2015/16 ein. Mit 12:16-Punkten hat sich das Team von Trainer Christian Prokop jetzt langsam nach Oben ins Mittelfeld abgesetzt. Dass die Stimmung topp war, lässt sich leicht vorstellen. „Auswärtssieg, Auswärtssieg“, hüpften die Recken nach der Schlusssirene im Teamkreis.

„Wir sind überglücklich, das war unsere beste Saisonleistung“, bemühte Coach Prokop höchste Töne. „Wir haben wie aus einem Guss gespielt.“ Herausragend einmal mehr Ivan Martinovic! Der Linkshänder traf vor der Pause sechsmal und im zweiten Durchgang noch viermal – starker Auftritt des Halbrechten. Der Kroate war es auch, der die Recken in front brachte und auch fürs 2:1 sorgte. Danach wendete sich die Partie zwar gut zehn Minuten, als die Schwaben mit 4:2 (5.), 6:4 und letztmals beim 9:8 führten. Hannover ließ sich von den Rückständen in der ersten Viertelstunde nicht erschüttern und biss sich langsam ins Match hinein – auch weil Domenico Ebner Urban Lesjak im Tor ablöste und zu früherer, guter Form auflief. Für die erste Führung sorgte Kreisläufer Evgeni Pevnov beim 10:9, nachdem Johan Hansen zuvor per Siebenmeter ausgeglichen hatte; beim 4:5-Rückstand war er am TVB-Keeper Ivan Pesic gescheitert. Beim 11:11 konnte Stuttgarts Kristjansson zwar nochmals ausgleichen, doch nach dem vierten Tor von Martinovic zum 12:11 blieben die Niedersachsen durchweg vorn. In den letzten fünf Minuten vor der Pause bauten die Recken ihren Vorsprung auf 18:13 aus, kassierten aber noch einen Gegentreffer zum 18:14-Halbzeitstand. Nach Wiederbeginn parierte der zweite TVB-Torhüter Thulin zwar den zweiten Strafwurf von Hansen, doch dies hielt die Recken auf dem Weg zum Sieg nicht mehr auf. Die Stuttgarter agierten zunehmend ratlos, während sich Hannover immer weiter absetzte. Am Kreis sorgte Pevnov für das 26:18, Kreisläufer-Kollege Ilija Brozovic Brozovic schraubte die Führung auf zehn Tore (30:20, 52.) hoch. Der von Ex-Recke Roi Sanchez gecoachte TVB hatte den Recken nichts mehr entgegenzusetzen, die durch drei Treffer Martin Hanne in Folge 33:21 nach vorn zogen. Mit dem 34:22 von Brozovic war dann der Deckel drauf. „Wir haben alles reingeschmissen und eine bockstarke Abwehr gestellt“, strahlte Torwart Ebner hinterher bei Sky. „Unser Trainer hat uns super eingestellt, wir haben wenige Gegenstoß-Tore zugelassen – darauf haben wir besonders geachtet. Es geht in die richtige Richtung, jetzt wollen wir den Dezember vergolden.“
Bereits am Mittwoch (19 Uhr) geht es für die Recken weiter. Im Pokal-Achtelfinale ist der THW Kiel in der ZAG-Arena zu Gast. Erlaubt sind nur noch 2500 Zuschauer. haz/gsd

Auch interessant

Kommentare