Handball-Bundesliga

"Super-Olsen" wirft die Recken zum Sieg

+
Morten Olsen ist mit 13 Treffern der überragende Recke beim Auswärtssieg bei FrischAuf Göppingen.

Hannover – Dieser Däne war einfach der Wahnsinn. Weltmeister und Olympiasieger Morten Olsen (34) warf Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf zum 27:24 (15:13)-Auswärtssieg bei FrischAuf Göppingen. Für die Recken war es der zweite Erfolg im zweiten Spiel. Traumstart in die elfte Erstliga-Saison perfekt.

Dabei musste Trainer Carlos Ortega neben Cristian Ugalde auch noch auf die ebenfalls verletzten Ilija Brozovic und Mait Patrail verzichten. Die erste Halbzeit verlief wechselhaft: Zunächst führte Göppingen 4:2, dann lag Hannover 7:6 vorn. Schon da deutete sich an, dass Olsen der alles überragende Mann werden sollte: Zur Pause hatte der Däne schon sechsmal getroffen. Nach dem Wechsel legte er noch sieben Treffer nach. Olsen: „Für mich ist es ganz gut gelaufen. Aber ich bin stolz auf das Team. Unsere jungen Leute haben hervorragend gespielt.“

In der Tat, denn mit Brozovic (Muskelfaserriss in der Wade, Ausfallzeit offen) und Patrail (Rückenprobleme) fiel ausgerechnet der so wichtige Mittelblock komplett aus. Doch die Talente aus der „Recken-Schmiede“ wie Hannes Feise und Martin Hanne machten ihre Sache richtig gut in der hitzigen Atmosphäre in der mit 4000 Zuschauern gefüllten EWS-Arena.

„Ich bin richtig stolz“, freute sich Recken-Sportchef Sven-Sören Christophersen auf der mehr als 500 Kilometer langen, nächtlichen Rückfahrt. „Olsen sticht natürlich heraus, aber die Jungen haben es richtig gut gemacht. In der Mannschaft ist die Begeisterung da, die Team-Chemie stimmt.“

Neben Olsen zeigte auch rechtsaußen Timo Kastening wieder einen guten Auftritt. Der Jung-Nationalspieler kam auf fünf Treffer, vergab aber einen Siebenmeter. Zu einem Fehlwurf bei einem Siebenmeter verleitete der neuen Recken-Keeper Domenico Ebner Göppingens Linksaußen Marcel Schiller. Ebner kam nach dem 8:7 für FrischAuf für Urban Lesjak „auf die Platte“ und zeigte unter den Augen seiner Freundin, die bei Frauenhandball-Bundesligist TuS Metzingen spielt, einen starken Auftritt.

Nach 48 Minuten führten die Recken erstmals mit vier Toren (21:17, kurz danach 22:18), doch nach einer roten Karte gegen Kreisläufer Evgeni Pevnov kamen die Schwaben langsam noch einmal heran und verkürzten auf 23:24. Doch durch Treffer von Neuzugang Ivan Martinovic und zweimal Olsen zog Hannover wieder auf 27:23 weg – der Sieg! FrischAuf-Coach Hartmut Mayerhoffer musste ihn anerkennen: „Olsen war nicht in den Griff zu bekommen.“ Recken-Kreisläufer Pevnov: „Die Jungen sind in die Bresche gesprungen – phantastisch! Das war ein anstrengendes Spiel, ein harter Kampf.“

Einziger Wermutstropfen: Morten Olsen (Ex-Bundestrainer Heiner Brand bei Sky: „Was er macht, ist sensationell“) bestätigte nochmals, dass er nach dieser Saison wegen seiner Familie zurück nach Dänemark gehen wird. Und was muss ein Spieler bei den Recken auf der Rückfahrt machen, der 13 Mal trifft, wurde Pevnov im Sky-Interview gefragt? „Morten soll singen“, lächelte Pevnov. Dürfte eine Stimmungsvolle Heimreise im mit neuen Motiven gebrandeten Recken-Bus gewesen sein…

Am Mittwoch (19 Uhr) spielen die Recken gegen Balingen und können dabei den Traumstart mit dem dritten Sieg in Serie ausgerechnet gegen den Ex-Coach Jens Bürkle vergolden.

Recken: Lesjak, Ebner – Cehte 1, Martinovic 3, Mävers, Thiele 1, Pevnov, Böhm 2, Krone, Olsen 13/1, Donker, Hanne 1, Feise, Kastening 5/2, Büchner 1.

Beste Göppinger: Kneule 5, Heymann 5. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare