TSV Hannover-Burgdorf im nächsten Topspiel vor über 8000 Fans gegen Berlin

Nach Pokal-Coup die Füchse fangen

TSV Hannover Burgdorf - Rhein Neckar Loewen
+
Fortsetzung erwünscht: Die Recken wollen auch gegen die Berliner Füchse jubeln.

Hannover – Die zweite Pokal-Überraschung nach dem 26:20 in Flensburg mit dem 31:30 in Mannheim noch im Kopf hatten die Recken am Donnerstagmittag mit der Vertragsverlängerung von Kapitän Fabian Böhm schon die nächste Erfolgs-Nachricht parat.

Der „absolute Krieger“, so bezeichnete ihn Bundestrainer Christian Prokop, wird in sein fünftes und sechstes Jahr bei Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf gehen und beweist damit auch ein Stück Vereinstreue. Eine gute Einstimmung auf das kommende schwere Bundesliga-Spiel am Sonntag um 13.30 Uhr gegen die Füchse Berlin in der Tui-Arena. Für den nächsten Handball-Hit sind bereits mehr als 8200 Tickets verkauft, die Halle präsentiert sich ohne mit Werbebannern abgehängte Bereiche. „Das Paket, in Hannover zu bleiben, hat für mich und meine Familie gepasst“, sagt Böhm (zweifacher Familienvater). Am Sonntag sind er und seine Teamgefährten gegen die Füchse gefordert, bei denen Ex-Recken-Torwart Martin Ziemer anheuerte, aber bislang wenige Einsätze hatte. Selbst der extrovertierte Silvio Heinevetter, der nächste Saison nach Melsungen wechselt, musste des Öfteren dem Serben Dejan Milosavljev den Vortritt lassen. Trainer Carlos Ortega gewährte seinen Mannheim-Siegern einen freien Donnerstag, nur Regeneration stand auf dem Tageszettel, zumal der Recken-Bus erst am Donnerstagmorgen um 5 Uhr wieder in Hannover eintraf. Und natürlich drehte sich noch fast alles um das „Wunder von Mannheim“, wie es Recken-Teammanager Markus Ernst bezeichnete. „Das war mein erster Sieg in Mannheim überhaupt“, lachte Böhm. „Das ist was einmaliges, ein Wahnsinns-Erlebnis. Jetzt sind aller guten Dinge drei!“ Damit spielte der Kapitän auf das Final Four in Hamburg (4./5. April) an. Beim ersten Mal kam Hannover ins Finale, verlor gegen Mannheims Rhein-Neckar Löwen. Im vergangenen April verlor man im Halbfinale ganz unglücklich in letzter Sekunde gegen Magdeburg. Böhm, der wie Timo Kastening für den vorläufigen 28-Mann-Kader für die EM (10. Bis 26. Januar 2020 in Schweden, Norwegen und Österreich) nominiert wurde: „Jetzt wollen wir auch mal den Pokal gewinnen!“ Die Auslosung der Halbfinal-Partien ist am Montag um 11.30 Uhr in einem Hamburger Rewe-Markt – der Sponsor wird hofiert. Wie schwer es gegen Berlin wird, zeigt sich schon daran, dass die Füchse zuletzt Melsungen und Mannheim zuhause schlugen und in Magdeburg gewannen. Bleibt ab- zuwarten, ob die Recken den Pokal-Schwung mit rübernehmen können in die Liga. Am 16. Mai steigt in der Tui-Arena das „All-Star-Game“: Das deutsche Team trifft auf eine Weltauswahl der Bundesliga. Fans, Spieler und Trainer wählen die Spieler aus. Kastening, Böhm und Olsen dürften dabei sein. haz/gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare