Recken-Härtetest nach drei Siegen in Folge

Mit Selbstvertrauen gegen die Füchse

Heimsieg der Recken gegen die Füchse Berlin
+
Das waren noch Zeiten: Im Dezember 2019 feiern die Recken gegen die Füchse Berlin vor 8700 Fans einen 31:28 -Erfolg und klettern auf den vierten Platz.

Hannover – Mit drei Siegen in Serie im Rücken sieht die Handball-Welt für die Recken doch schon wieder viel besser aus. Erfolge in Coburg, gegen Wetzlar und in Lemgo haben das Team von Trainer Carlos Ortega wieder Selbstvertrauen tanken lassen. Das wird im nächsten Härtetest gegen die Füchse Berlin am Donnerstag um 19 Uhr in der ZAG-Arena auch vonnöten sein.

Trotz der drei Siege in Folge, die es in dieser Saison zuvor noch nicht gab, konnten die Recken noch nicht von Platz 14 nach oben klettern. „Wir haben aber noch viele Gegner, gegen die wir punkten können“, meinte Kapitän Fabian Böhm nach dem Lemgo-Spiel. „Das sind viele mit unserer Kragenweite.“ Wie zum Beispiel Ludwigshafen (Heim), Minden (Auswärts), Nordhorn (A), Stuttgart (H), Erlangen (H), Essen (H), Balingen (A) und Leipzig (H). Von der schweren Kategorie sind neben Berlin noch Flensburg und Melsungen (beide auswärts). „Unser Blick geht nach oben“, strahlte Torwart Domenico Ebner nach dem Lemgo-Spiel in die Kamera. So ist jetzt eine Klettertour der Recken nach oben nicht völlig ausgeschlossen. Ein Platz unter den Top-10 bleibt ein Ziel. Der momentane Tabellenzehnte, SC DHfK Leipzig, hat 27:27-Zähler auf dem Konto, die Hannoveraner 24:30. Das Problem: Die Tabelle ist wegen der vielen Pandemie-bedingten Spielabsagen und der daher un- terschiedlich viel ausgetragenen Partien völlig verzerrt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare