SV Hannover-Burgdorf enttäuscht beim 25:29 gegen Balingen

„Das war keine optimale Vorstellung”

Hannover – Was ist nur mit den Recken innerhalb von vier Tagen passiert? Nach dem starken Auftritt gegen Göppingen am vergangenen Donnerstag enttäuschte Handball-Bundesligist TSV Hannover- Burgdorf auf der ganzen Linie und verlor verdient mit 25:29 (10:12) gegen den HBW Balingen-Weilstetten – ein besonderer Triumph für Gästecoach Jens Bürkle, einst Trainer bei den Recken. Für die Schwaben war es der dritte Auswärtssieg in Folge.

Die Balinger feiern nach dem Abpfiff ihren Auswärtssieg.

Die Recken kamen irgendwie nicht auf Touren. Spielfluss wollte sich nicht einstellen, das Team von Trainer Ortega tat sich unheimlich schwer gegen die flinken Angreifer der Balinger. So gingen die Gäste nach elf Minuten mit 7:4 in Front – und die Gastgeber leisteten sich eine Unkonzentriertheit nach der anderen. In dem Bestreben, temporeiches Umschaltspiel in die Offensive zu präsentieren, wurden die Angriffe zu schnell abgeschlossen.  „Diese Niederlage tut weh“, so ein enttäuschter Recken-Coach Ortega nach dem Spiel. „Wir hatten Probleme mit den Außen.“ Hannovers Ex-Trainer Jens Birkle war happy: „Wir hatten eine extrem gute Torwartleistung und haben gut verteidigt.“

Rubriklistenbild: © Oliver Vosshage

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare