Recken treten in Hannover gegen Melsungen an

„Freuen uns auf die alten Bekannten”

Recken Heimsieg gegen Nordhorn
+
Domenico Ebner ist gegen beim klaren Heimsieg gegen Nordhorn ein starker Rückhalt. Auch gegen Melsungen sind die Paraden des Torhüters gefragt

Hannover – Die „verlorenen Söhne“ kehren wieder zurück. Wenn Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf am Donnerstag (19 Uhr, Sky) gegen die MT Melsungen antritt, gibt es dabei auch das Wiedersehen mit seinen ehemaligen Stars. Nachdem Kai Häfner vor zwei Jahren zu den Nordhessen gewechselt war, veränderte sich vor dieser Saison auch Timo Kastening zur MT. Nun kehrt der National-Rechtsaußen erstmals an seine langjährige Wirkungsstätte zurück.

Kastening, der vergangene Saison zum Spieler des Jahres gewählt wurde, freut sich natürlich – wie könnte es anders sein – auf seine erste sportliche Rückkehr in die ZAG-Arena. Umgekehrt ist aber wohl genauso: Linksaußen Büchner dürfte es auf seiner Abwehrseite mit Kastening zu tun bekommen – man kennt sich sehr gut. Büchner hat inzwischen wieder an seine gute Form aus der Vorbereitung angeknüpft, nachdem er vor Weihnachten mehrere wirkungslose Partien hatte. Durch das 31:22 gegen Nordhorn-Lingen am vergangenen Sonntag tankten die Recken wieder Selbstbewusstsein und rechnen sich auch gegen die mit einem halben Dutzend Nationalspielern besetzten MTer etwas aus, die zuletzt mehrfach schwächelten. Allerdings ist Hannovers Bilanz gegen Melsungen mit 14 Pleiten in 21 Spielen negativ. „Wir sind bereit für ein gutes Spiel“, meinte Recken-Coach Carlos Ortega gestern und verwies darauf, dass sein Team mehr Qualität als für Platz 13 habe. Auch er erinnerte sich an die Zeit mit Kastening und Häfner. „Ich wünsche ihnen alles Gute, aber die Punkte brauchen wir.“ „Der Sieg gegen Nordhorn gibt Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben“, sagte Recken-Sportchef Sven-Sören Christophersen. „Die Melsunger sind noch nicht an dem Punkt, wo sie sein wollen“, schätzt er den heutigen Gegner ein. „Aber sie haben sehr viel Qualität. Wir freuen uns auf die alten Bekannten, aber nichtsdestotrotz wollen wir Melsungen vor Probleme stellen und den vermeintlichen Favoriten ärgern.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare