Gegen Flensburg sind noch nicht alle Spieler fit

Recken treten mit „bunter Tüte” an

Recken treten bei der SG Flensburg mit Johan Hansen an
+
Bronze-Gewinner mit Dänemark: Johan Hansen wird ab Sommer für die SG auflaufen, im Gegenzug kommt Marius Steinhauser.

Hannover – Endlich wieder Bundesliga-Handball bei den Recken? Sieht ganz danach aus, dass am Samstag (18.30 Uhr) tatsächlich bei der SG Flensburg-Handewitt gespielt wird. Allerdings wurde die Vorbereitung von der Bekanntgabe des Abgangs von Kapitän Fabian Böhm überstrahlt. Inwieweit sie Einfluss hat auf das sportliche Geschehen, wird sich zeigen.

Nachfolge-Spekulationen wie mit dem früheren Mindener und jetzigen Berliner Marian Michalczik habe man von Recken-Seite „nie kommentiert“, sagte Christophersen. Gleichwohl tauchte der Name Michalczik nicht zum ersten Mal auf, den übrigens Trainer Christian Prokop seinerzeit zum Nationalspieler machte. Auf dem Einkaufszettel soll zudem auch der 19-jährige Magdeburger Deutsch-Lette Renars Uscins stehen, der im rechten Rückraum nächste Saison hinter Branko Vujovic spielen könnte. Was wiederum die Chancen vom Slowenen Nejc Cehte auf dieser Position schwächen und dessen Nicht-Weiterverpflichtung zur Folge haben würde. Mit Vujovic (und Uscins auf halbrechts), Edvardsson (und Mävers/Mitte) und Michalczik (und Hanne sowie Kuzmanovski/halblinks) wäre der Rückraum für nächste Saison schon vollständig. Weniger informativ waren Christophersens Aussagen zum ersten Spiel 2022 in Flensburg. Klar war nur, dass der Team-Bus gestern Richtung dänische Grenze startete. Über die „Besatzung“ ließ sich der Sportchef wenig entlocken. Nur so viel klang durch, dass nach der Absage des Hamburg-Spiels von Donnerstag noch nicht wieder alle Spieler in der Flensburger „Hölle Nord“ auflaufen können. Man wolle die SG im Ungewissen lassen. Man spiele mit einer „bunten Tüte“, so Christophersen. Die Flensburger dürften zudem nach dem 29:29 am Donnerstag in Wetzlar angefressen sein. Nach 52:09 Minuten führte Flensburg noch 29:24. haz/gsd

Kommentare