Handball-Bundesliga

Recken treffen Donnerstag auf den Bergischen HC

Hannover - Nach einer Woche Pause und der 27:31-Niederlage bei den Füchsen Berlin geht es für Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf am Donnerstag um 19 Uhr in der ZAG-Arena mit dem Heimspiel gegen den Bergischen HC weiter. Für die Recken könnte dieses dritte Heimspiel schon richtungsweisend werden.

Gute Leistungen bei den Recken belohnt: Alfred Jönsson (r.) wurde für Schwedens Nationalmannschaft nominiert.

Mit 4:4-Punkten stehen die Hannoveraner derzeit nach den Pflicht-Heimsiegen gegen Minden und Coburg sowie erwartbaren Niederlagen in Kiel und Berlin im unteren Mittelfeld der Tabelle. Nun werden die nächsten Partien gegen den BHC, in Ludwigshafen, gegen Göppingen und in Stuttgart den weiteren Weg vorzeichnen. Erfreulich derzeit, dass die Recken einen weiteren Nationalspieler in ihren Reihen haben werden. Wie bereits berichtet hat der schwedische Nationaltrainer Glenn Solberg (ein Norweger) den 22-jährigen Alfred Jönsson in das Auswahlteam seines Heimatlandes berufen. Die Schweden spielen am 5. November gegen Rumänien und am 8. November im Kosovo. In den bisherigen Spielen kommt Jönsson auf 15 Tore, die er mit seiner Urgewalt erzielt, und gab 13 Vorlagen. Er wächst immer mehr in die Rolle als Spielmacher hinein – doch es sind große Fußstapfen für den Blondschopf, denn sein Vorgänger war Morten Olsen. Der Däne hatte im Übrigen einen Trainingsunfall erlitten, sich fast die Kuppe des rechten kleinen Fingers mit einer Hantel abgequetscht. Jönsson bekommt von Trainer Carlos Ortega viel Lob für seinen Job im Team, er sieht ihn als Nummer eins auf der Mittelposition. „Ich habe viel Selbstvertrauen dazubekommen“, sagte Jönsson schon während der Testspielphase. Beim BHC, der seine bisherigen Auswärtsspiele in Magdeburg und Nordhorn gewann und auf 6:2-Punkte kommt, trifft er mit Max Darj und Linus Arnesson auf zwei schwedische Landsleute. „Gegen den BHC müssen wir in der Abwehr stabil sein“, sagt Carlos Ortega vor dem Duell mit dem Team aus dem bergischen Land, bei dem immer noch Ex-Recke Csaba Szücs mit von der Partie ist und eine wichtige Rolle im Innenblock spielt. Außerdem werde das Rückzugsverhalten wichtig sein. „Step by step“ habe sich auch Hannes Feise an seine Rolle als Linksaußen gewöhnt. Zuletzt hatte Feise auf dieser Position den Vorzug vor Vincent Büchner erhalten, der nach guter Vorbereitungsphase derzeit in ein kleines Tief geraten ist. Zwei-Meter-Mann Feise hat dabei nun seine Einsatz-Chancen genutzt. 1555 Tickets sind für die Partie gegen den BHC bereits abgesetzt worden. Wie zuletzt dürfen 2000 Fans in der Halle dabei sein. In den ersten beiden Heimspielen waren jeweils nur gut 1200 Besucher auf den Tribünen.     

Rubriklistenbild: © Oliver Vosshage

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare