1. leinetal24
  2. Sport
  3. Handball

Großer Schritt zum Klassenerhalt

Erstellt:

Von: Heiko Meyer

Kommentare

TSV Hannover Burgdorf gegen SG Flensburg Handewitt
Das letzte Heimspiel ging für Vincent Büchner und die Recken gegen Flensburg mit 26:33 verloren. © Oliver Vosshage

Hannover – Dieser Sieg tut den Recken sooooo gut! Vor 2796 Zuschauern gewann die TSV Hannover-Burgdorf mit 29:22 (15:14) bei der personell stark gehandicapten MT Melsungen und buchte damit bereits den fünften Auswärtserfolg. „Das war ein ganz wichtiger Schritt in Richtung vorzeitiger Klassenerhalt“, fasste Kapitän Fabian Böhm zusammen, der selbst nicht zum Einsatz kam. Sozusagen ein Befreiungsschlag!

„Wir haben die richtige Einstellung und Disziplin gezeigt“, lobte Trainer Christian Prokop. „Zuletzt herrschte bei uns ja Unzufriedenheit mit Ergebnissen und Leistung. Über Ballgewinne in der Abwehr haben wir dann mit totaler Konsequenz gespielt.“ In Führung lagen die trotz der Ausfälle immer noch stark besetzten Melsunger in der Kasseler Rothenbachhalle nur zu Beginn. Maßgeblichen Anteil mit elf Paraden hatte auch Torwart Urban Lesjak, dessen Zusammenspiel mit der Abwehr diesmal gut klappte, wie Coach Christian Prokop herausstrich. „In der Deckung haben wir der MT den Zahn gezogen“, meinte der Recken-Trainer. „Das hat viel Spaß gemacht.“ Einmal mehr bestätigte sich aber auch dies: Die Recken spielen in dieser Saison weiter wie ein Chamäleon „Wir haben aber die schönere Farbe gezeigt“, lächelte Trainer Prokop. Recken-Sportchef Sven-Sören Christophersen fand den Leistungsunterschied zu den vorherigen schwachen Partien „unerklärlich“. Und schon am Sonntag geht es weiter: Wenn eine Top-Mannschaft wie die SG Flensburg-Handewitt kommt, gibt es gleich auch einen neuen Zuschauer-Rekord! Am gestrigen Freitag hatten die Recken rund 5200 Tickets für die Partie gegen die Schleswig-Holsteiner verkauft – so viele wie noch nie seit Pandemie-Beginn. „Der Auswärtssieg bei der MT Melsungen gibt uns Auftrieb“, sagte Recken-Kapitän Fabian Böhm gestern bei der Online-Pressekonferenz der Hannoveraner. Und auch Coach Christian Prokop freut sich ebenso wie sein Team auf Flensburg mit Top-Spielmacher Jim Gottfridsson. Im Hinspiel hielten die Recken in der ersten Halbzeit gut mit, bekamen dann aber die Grenzen aufgezeigt. Ivan Martinovic (in Kassel auf die Hüfte gefallen) und Filip Kuzmanovski (hart gestürzt) geht es so gut, dass sie am Sonntag spielen können. Anpfiff in der ZAG-Arena ist um 16.05 Uhr. haz/gsd

Auch interessant

Kommentare