Hansen und Kuzmanovski in Corona-Quarantäne

Recken ohne Zwei gegen Magdeburg

Recken Heimspiel gegen Magdeburg
+
Im Heimspiel vor 4150 Zuschauern in der ausverkauften Swiss Life Hall müssen sich die Recken gegen den SC Mageburg mit 26:32 Toren geschlagen geben.

Hannover – Nach der Pause wegen der Olympia-Qualifikation geht es für die TSV Hannover-Burgdorf mit einer überaus schweren Aufgabe weiter. Am Donnerstag (19 Uhr, Sky) haben die Recken den SC Magdeburg zu Gast. Schon am Samstag (20.30 Uhr) steht das nächste Match bei FrischAuf Göppingen an. Bitter für das Team von Trainer Carlos Ortega: Es muss mit Johan Hansen und Filip Kuzmanovski auf zwei Spieler verzichten, die sich bei der EM-Qualifikation mit Covid-19 infiziert haben.

Passiert ist es offensichtlich beim Spiel zwischen Dänemark und Nordmazedonien, die Heimatländer der beiden hannoverschen Handballer. Inzwischen, so war aus Recken-Kreisen zu vernehmen, sind beide aber schon wieder negativ getestet worden. Zur Vorsicht sind sie aber aus dem täglichen Handball-Verkehr genommen worden. So werden sie zumindest auch noch am kommenden Samstag fehlen, möglicherweise auch noch am Donnerstag in einer Woche, wenn die Eulen Ludwigshafen in der ZAG-Arena zu Gast sein werden. Die Magdeburger reisen als Tabellenzweiter an, holten in ihren bisher acht Auswärtspartien 12:4-Punkte und verloren nur in Leipzig 29:33, wohingegen es schon drei Heimniederlagen setzte. Unentschieden gab es auswärts in Wetzlar und Kiel. Die Gesamtbilanz der Recken gegen den SCM ist stark negativ: In bisher 23 Partien gab es lediglich sechs Siege und drei Remis. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare