Marian Michalczik wechselt von den Füchsen Berlin zur TSV Hannover-Burgdorf

Recken verpflichten ihren Wunschspieler

Pokalspiel der Recken gegen den THW Kiel vor 2000 Fans
+
Bei der Pokalniederlage der Recken gegen den THW sind im Dezember über 2000 Fans in der Arena.  Am Sonntag sind beim Liga-Vergleich nur 500 zugelassen

Hannover – Über Wochen hatte es sich schon angedeutet - am Dienstag haben es die Recken offiziell bestätigt: Zur kommenden Saison hat Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf Marian Michaczik (25) verpflichtet. 

Im lin- ken Rückraum soll der frühere Mindener und aktuelle Berliner, der derzeit verletzt ist, den Abgang vom aktuellen Kapitän Fabian Böhm kompensieren. Die Recken kaufen Michalczik, den Coach Christian Prokop 2017 zum Nationalspieler machte, aus dem Füchse-Vertrag raus. Nach Torwart Quenstedt (Kiel), Vujovic (Kielce/Polen) und Steinhauser (Flensburg) ist Michalczik der vierte Neue im Recken-Team. „Marian ist ein Spieler, dessen Werdegang wir schon länger verfolgen und zu dem wir bereits während seiner Zeit in Minden Kontakt hatten. Umso mehr freuen wir uns, dass wir ihn nun als Neuzugang für die nächste Saison vorstellen können. Er zählt zu den besten deutschen Rückraumspielern und ist vielseitig in Angriff und Abwehr einsetzbar. Mit ihm erweitern wir unsere taktischen Möglichkeiten und ergänzen unseren Kader mit einem Spieler, der trotz seiner jungen Jahre bereits über viel Erfahrung in der HBL verfügt“, stellt der sportliche Leiter Sven-Sören Christophersen die Argumente für eine Verpflichtung heraus. Der 25-Jährige stammt aus der Jugend der TSV GWD Minden und schaffte dort auch den Sprung in die Bundesliga. Im Jahr 2020 wechselte der damalige Mannschaftskapitän der Mindener zu den Füchsen Berlin. Aktuell fehlt der Rückraumspieler seinem Team zwar mit einer Bänderverletzung, doch kommt seinem Comeback mit jeder Woche näher. Außerdem gaben die Recken bekannt, dass die Zahl der Zuschauer auch beim kommenden Heimspiel gegen den THW Kiel auf 500 begrenzt bleibt. Aufgrund der „Winterruhe” wird es Stand jetzt keine Anpassungen im Indoor-Sport geben. Die zur Verfügung stehenden Tickets werden ausschließlich an Partner und Sponsoren sowie Dauerkarten-Inhaber vergeben. Einen freien Verkauf gibt es nicht. 

Kommentare