Ivan Martinovic wechselt 2022 von den Recken zur MT Melsungen

„Nächster Schritt in der Karriere“

 Ivan Martinovic Wechsel zur MT Melsungen
+
Noch bis Sommer 2022 geht Ivan Martinovic für die Recken auf Torejagd.

Hannover ­– Ivan Martinovic wird die TSV Hannover-Burgdorf im Sommer 2022 verlassen, um sich der MT Melsungen anzuschließen. Dort wird er auf die beiden ehemaligen Recken Kai Häfner und Timo Kastening treffen. Der Linkshänder kam als Top-Talent vom VfL Gummersbach zu den Recken und etablierte sich in der stärksten Liga der Welt schnell als einer der auffälligsten Akteure. Während seiner Zeit im Verein entwickelte sich der gebürtige Wiener zum kroatischen Nationalspieler und konnte Erfahrungen auf internationaler Bühne sammeln.

„Es kommt nicht überraschend, dass Ivan Begehrlichkeiten bei anderen Vereinen weckt. Er bringt bei uns Top-Leistungen und seine Entwicklungskurve zeigt steil nach oben. Wir kennen Ivan als einen Menschen, der auf und neben dem Spielfeld stets alles gibt. Umso mehr freuen wir uns, dass der gemeinsame Weg noch nicht beendet ist-. Die frühzeitige Regelung mit seinem neuen Verein gibt uns ausreichend Zeit, um eine adäquate Nachfolge auf seiner Position zu finden“, so der sportliche Leiter der Recken Sven-Sören Christophersen.  Der Kroate mit österreichischen Wurzeln kam im Sommer 2019 zur TSV Hannover-Burgdorf und erreichte in seiner ersten Saison das Final4 des DHB-Pokals und zusätzlich mit dem vierten Platz in der Bundesliga, die beste Platzierung der Vereinsgeschichte. Ivan Martinovic macht deutlich, dass er bis zum Sommer 2022 noch weitere Ziele hat: „Der Wechsel ist für mich der nächste richtige Schritt in meiner Karriere. Bis dahin möchte ich mit den Recken nochmal alles rausholen und der Mannschaft bestmöglich helfen.“ In der laufenden Saison wird Ivan Martinovic mit der TSV noch zweimal auf seinen künftigen Verein treffen: Am 3. Juni kämpfen beide Kontrahenten im Final-Four in Hamburg um den Einzug in das Endspiel um den DHB-Pokal und 14 Tage später steht in Kassel das Bundesliga-Duell auf dem Spielplan.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare