Hohe Auswärtshürde am 1. Advent in Leipzig

Recken-Start in den harten Dezember

TSV Hannover Burgdorf - HSG Nordhorn Lingen
+
Auch in Leipzig müssen sich die Recken auf eine harte Gegenwehr einstellen.

Hannover – Nach zwei Wochen Spielpause geht es für die Recken in der Handball-Bundesliga mit dem schweren Auswärtsspiel beim SC DHfK Leipzig weiter. Anwurf ist am Sonntag um 16 Uhr in der Arena Leipzig.

Trainer Carlos Ortega konnte in den vergangenen beiden Wochen auf sein komplettes Team bauen – keiner fiel wegen einer Verletzung aus. Ein Zustand, der im Handball eher selten ist. So konnte der Spanier auch gut die Belastung steuern. Nach einer Athletik-Einheit am vergangenen Dienstag war dann am Mittwoch nochmal frei. Überhaupt sieht der Coach die wenigen verletzungsbedingten Ausfälle in dieser Saison als Grund für die gute Platzierung an. Mit dem Spiel in Leipzig geht jetzt auch der harte Dezember los. Bis zum 29.12. stehen acht Spieler auf dem Programm, darunter am kom- menden Mittwoch auch das Pokal-Viertelfinale bei den Rhein-Neckar Löwen. Die Spielpause vor einer Woche war übrigens zustande gekommen, weil das Heimspiel gegen den HC Erlangen auf Donnerstag, 19. Dezember, verlegt wurde. Anpfiff um 19 Uhr in der Tui-Arena. Mit Leipzig erwartet die Hannoveraner eine überaus schwere Aufgabe. „In Leipzig haben wir nie gut ausgesehen“, sagte Ortega bei der Spieltagspressekonferenz. Mit ihm an der Seitenlinie verloren die Recken in der Bundesliga 23:25 und 26:31 bei den Sachsen und 2016 mit 24:28 im DHB-Pokal-Viertelfinale. Zudem sind die Leipziger als Tabellenachter derzeit gut in Form, verloren unlängst in Kiel, wo die recken mit 23:32 eingingen, nur mit 26:27. „Das war ein richtig starker Auftritt von Leipzig“, lobte Ortega den Sonntags-Kontrahenten. Auch Sportchef Sven-Sören Christophersen weiß um die Stärke der Sachsen. Sie haben nicht nur in Kiel gut ausgesehen, sondern auch gegen die Rhein-Neckar Löwen und Magdeburg. In Kassel gab es sogar einen Sieg gegen Melsungen. Christophersen hat inzwischen zwei der neun offenen Personalien abgearbeitet: Dass Ilija Brozovic und Nejc Cehte bis Ende Juni 2022 verlängert haben, stimmt nicht nur ihn zuversichtlich, dass möglicherweise auch ein Großteil der weiteren Spieler bleibt. Dem Vernehmen nach soll wohl alsbald eine Entscheidung bei Kapitän Fabian Böhm anstehen. „Diese oder nächste Woche“, ließ der Nationalspieler verlauten, blieb aber noch unkonkret. Das nächste Heimspiel bestreiten die Recken am Sonntag, 8. Dezember, um 13.30 Uhr gegen die Füchse Berlin. Am 13. Dezember wird der „Arena-Zoff“ zwischen dem Klub und Tui-Arena-Eigner Günter Papenburg um gegenseitige finanzielle Forderungen und die Hallenbelegung vor dem Landgericht Verden verhandelt, nachdem eine außergerichtliche Einigung nicht zustande kam. haz/gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare