Recken

WM-Schuhe wandern ins Fagus-Museum nach Alfeld

+
Spieler Kai Häfner (l.) und Geschäftsführer Eike Korsen (r.) übergeben die WM-Schuhe an Uwe Kahmann und Nadine Gebauer (beide Fagus).

Hannover – Das Fagus-Werk wird im Schuh-Museum in Kürze „weltmeisterliche Neuzugänge“ der Recken präsentieren. Die Handball-Bundesligaspieler Kai Häfner und Morten Olsen haben ihre WM-Schuhe dem Unesco-Weltkulturerbe gestiftet.

Olsen, der mit Dänemark im Januar den Titel geholt hat, bei der Übergabe am Montag aber verletzungsbedingt fehlte, hat gar eine besondere „Trophäe“ in seinen weißen Hummel-Schuhen gelassen: die Original-Stinkesocken. Fagus-Geschäftsführer Uwe Kahmann und Nadine Gebauer vom Besucherservice betonten, dass die Treter „Ehrenplätze“ bei weiteren Weltmeistern bekommen: in Alfeld stehen bereits die Schuhe der deutschen Idole Heiner Brand (Weltmeister 1978) und Johannes Bitter (Weltmeister 2007). Häfner erläuterte, dass bei ihm ein Paar – er spielt in Adidas – etwa sechs Wochen hält: „Es muss perfekt passen, immerhin sind Schuhe und ein gesunder Körper meine Arbeitsgeräte.“ Da er empfindliche Füße hat, bevorzugt er Schuhe aus weichem Material. Daher kommt die nur kurze Haltbarkeit. Die Farbe sei ihm egal, und er erklärte, dass er dem Modell ansonsten treu bleibt. Bei anderen Kollegen würden Farbe und Modelle aber eine größere Rolle spielen: „Da ist jeder anders gepolt. Manche testen viel, manche haben Trainings und Spiel- oder gar Heimspiel- und Auswärtsspielschuhe.“ Für Recken-Geschäftsführer Eike Korsen war die Übergabe eine besondere Ehre. Immerhin kommt er aus Alfeld – und so freute er sich, dass es zwischen seiner Arbeit und seiner Heimatstadt Verknüpfungspunkte gibt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare