Bundesliga-Spiel bei den Rhein-Neckar-Löwen

Verletzungspech bei den Recken

+
Fabian Böhm muss nach seiner Verletzung eine Pause bei den Recken einlegen. 

HANNOVER - Bei den Recken reißt das Verletzungspech einfach nicht ab! Jetzt hat es auch noch Fabian Böhm erwischt. Beim Test-Länderspiel der Handball-Nationalmannschaft gegen Polen in Rostock zog sich der Rückraumspieler eine Wadenverletzung zu. So kann er heute um 20.30 Uhr nicht für Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf bei den Rhein-Neckar Löwen spielen.

Doch damit nicht genug: auch Morten Olsen und Nachwuchsmann Hannes Feise werden aller Voraussicht nach fehlen. Der dänische Olympiasieger plagt sich mit einer Bronchitis herum, während Feise wegen eines Hexenschusses ausfällt. So müssen die Recken in der SAP-Arena wohl fast ganz ohne Rückraumspieler agieren. Bekanntlich fehlen mit Mait Patrail (Kreuzbandriss) und Pavel Atman (Muskelbündelriss in der Wade) noch zwei weitere Rückraum-Akteure. „Das habe ich in meiner Trainerlaufbahn noch nicht erlebt“, raufte sich Recken-Coach Carlos Ortega die schwarzen Haare. Schon seit Saisonbeginn muss der Spanier immer wieder verletzungsbedingte Ausfälle seiner Spieler kompensieren. Inzwischen trug dies auch dazu bei, dass die Hannoveraner in der Tabelle nach unten durchsackten und derzeit eine Bilanz von 2:12-Punkten in Folge aufweisen. Und bei Meister Rhein-Neckar Löwen dürfte wohl auch nichts drin sein – bei allem Respekt für die Recken. Bei den Recken ist man auf die Nationalmannschafts-Maßnahme vom Mittwoch nicht gut zu sprechen. Einerseits braucht die Auswahl von Bundestrainer Christian Prokop Tests, um sich für die WM (10. bis 27. Januar) einzuspielen. Andererseits hat für die Klubs natürlich derzeit die Liga Vorrang. Die HBL hatte aber dem außerplanmäßigen Lehrgang, zu dem Hannovers Kapitän Kai Häfner nicht eingeladen worden war, zugestimmt. Fatal, dass den Recken nun mit Böhm, der in Rostock nur zehn Minuten „auf der Platte“ stand, ein weiterer Spieler fehlt. Offene Kritik an Auswahl-Coach Prokop vermieden die Recken jedoch. Mit der Nicht-Nominierung von Häfner hatte er sich eh schon keine Freunde in Hannover gemacht. So mindern die Ausfälle von Böhm, Olsen und Feise die sowieso schon nur äußerst geringen Erfolgschancen heute in Mannheim noch weiter. Ob das Trio am Dienstag im Pokal-Viertelfinale gegen Erlangen spielen kann, ist offen. Auch die EHF-Cup-Gruppenphase wirft ihre Schatten schon voraus. Jetzt stehen die ersten Termine fest: Am Samstag, 9. Februar (19.30 Uhr), geht es gegen HC Eurofarm Rabotnik Bitola (Mazedonien). Am Sonntag, 3. März (13 Uhr) steigt das Heimspiel gegen Grundfos Tatabanya (Ungarn). Am Mittwoch, 27. März (20.30 Uhr), spielen die Recken gegen RK Nexe Nasice (Kroatien). Das Auswärtsspiel in Tatabanya ist am Sonntag, 24. Februar (13 Uhr). Die Spiele in Nasice (16./17. Februar) und Bitola (23./24. März) sind noch nicht genau terminiert. Alle drei Heimspiele werden in der Swiss-Life Hall ausgetragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare