TSV Hannover-Burgdorf plagen vor Arena-Premiere Verletzungssorgen

„Eulen“ sind für die Recken ein Pflichtsieg

+
Nach den beiden Siegen in der Swiss-Life Hall gegen Minden und den Bergischen HC wollen die Recken auch in der Tui-Arena gegen Ludwigshafen jubeln.

HANNOVER Nach zehn Tagen Pause müssen die Recken am Sonntag, 23.9., (16 Uhr) wieder „auf die Platte“. Nach zwei Partien in der Swiss-Life Hall wird nun erstmals in dieser Saison in der Tui-Arena gespielt, wo „Die Eulen“ Ludwigshafen bei Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf zu Gast sein werden.

Vor dem erst dritten Heimspiel gibt es schon große personelle Sorgen bei Chefcoach Carlos Ortega. Mit Torge Johannsen (Wadenverletzung), Kai Häfner (Bauchmuskelprobleme), Mait Patrail (Bandscheibenvorfall) und Evgeni Pevnov (Einriss im Innenband des Knies) fallen vier wichtige Spieler aus. „Wir müssen das als Mannschaft kompensieren“, sagt der sportliche Leiter Sven-Sören Christophersen. Leichter gesagt als getan! Gefragt sind nun auch die immer wieder gelobten Nachwuchsspieler der Recken aus dem Perspektivkader, die hauptsächlich in der 3. Liga zum Einsatz kommen. Eine wichtige Rolle dürfte am Sonntag Joshua Thiele einnehmen. Mit 100 Kilo und 1,93 Meter Größe bringt er nicht die schlechtesten Voraussetzungen mit. Der 20-Jährige soll sowohl in der Abwehr im Mittelblock neben Domagoj Srsen und/oder Ilija Brozovic einspringen als auch im Angriff als zweiter Kreisläufer neben Brozovic (110 Kilo, 1,96 Meter). Bei seinen bisherigen (Kurz-)Einsätzen hat Thiele aber schon auf sich aufmerksam gemacht. Auch Jannes Krone hat sich als Rechtsaußen-Stellvertreter für Timo Kastening schon mehrfach gut präsentiert. „Joshua hat hart und professionell trainiert und ist bereit“, sagt Coach Ortega über Thiele, der das Lob zurückgibt: „Das Training mit Brozo und Evgeni hat mir viel gebracht, ich nehme ich Tipps gerne an.“ Gegen den Tabellenvorletzten Ludwigshafen haben die Hannoveraner die beiden Zähler fest eingeplant, weil es einfach eine Partie ist, die gewonnen werden muss, wenn man im Konzert der Großen in der erweiterten Tabellenspitze mitspielen will. Dennoch gilt es natürlich, auch die „Eulen“ nicht völlig zu unterschätzen – das wäre sonst zum Heulen. Das Team von Trainer Benjamin Matschke hat bislang alle drei Auswärtsspiele beim Bergischen HC (23:27), in Minden (28:29) und Flensburg (23:35) verloren. Auch das einzige Heimspiel ging gegen Kiel 19:26 daneben. So haben die Kurpfälzer in der Tui-Arena nichts zu verlieren. Bisher haben die Recken für das Sonntagsspiel gut 3600 Tickets abgesetzt. Ich bin mir sicher, dass unsere Fans auch am Sonntag wieder lautstark hinter uns stehen“, freut sich Joshua Thiele bereits auf den dritten Auftritt vor den heimischen Fans. n haz/gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare