Europacup

Recken verpassen höheren Heimsieg gegen Benfica Lissabon

+
Timo Kastening überwindet den Torhüter der Portugiesen und erzielt einen seiner sieben Treffer für die Recken.

HANNOVER - Auf den Tribünen feierten     3 662 Zuschauer begeistert das Torfestival der Recken im EHF-Cup-Hinspiel gegen Benfica Lissabon. Doch der 41:36 (26:18)-Sieg von Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf gegen die Portugiesen hätte höher ausfallen müssen.

Von guter Laune war bei Team und Trainer keine Rede, denn die Recken hatten es verpasst, sich eine bessere Ausgangsposition für das Rückspiel am kommenden Sonnabend zu verschaffen. Europapokal-Feeling aber erst einmal in der Swiss-Life Hall. Die Recken machten sich in den neuen EHF-Pokal-Trikots warm, schon vor dem Anpfiff die ersten Klatschsalven in der gut besuchten Halle. Die Recken waren nach der Bundesliga-Pleite gegen Bietigheim neu motiviert, fast schien es so, als seien sie vom „Euro-Virus“ befallen. Ilija Brozovic‘ Siebenmeter brachte das 1:0, nach elf Minuten warf Fabian Böhm zum 10:5 ein. Der Ball lief flüssig durch die Recken-Reihen, das Team war auf Tor-Jagd. Spielmacher Morten Olsen präsentierte sich endlich wieder in Gala-Form, glänzte nicht nur mit guten Anspielen an die Kreisläufer Brozovic und Pevnov, sondern auch als Torschütze: Fünf Treffer vor der Pause, sogar sieben danach – trotz teilweiser Manndeckung. Die Fans feierten jedes Tor enthusiastisch, sie trugen das Recken-Team. 26:18, eine Torflut zur Pause, Hannover offensiv bärenstark. Doch nach dem Wechsel defensiv dünn wie schon zuletzt, besonders in der Schlussphase. Zuvor aber lief es noch prima im Angriff: 32:23 nach 44 Minuten, die Recken neun Tore vorne – die höchste Führung. Aber das dicke Ende sollte noch kommen. Flugs war der schöne Vorsprung futsch, Benfica ballerte sich ran, Lissabon-Keeper Hugo Ferreira entschärfte Siebenmeter von Brozovic und Olsen. Während Recken-Torwart Martin Ziemer Wachs vom Boden kratzte, kassierte er einen Treffer ins leere Gehäuse. So schmolz die Führung auf fünf Tore. Und wegen der Euro-Regel ist er eigentlich nur vier Tore wert, denn verlieren die Recken das Rückspiel mit fünf Toren und erzielen weniger als 36 Treffer, sind sie raus. „Wir hatten wieder keine Abwehr, fünf Tore mehr sind zu wenig“, stöhnte Morten Olsen. „Es ist super-einfach, gegen uns Tore zu werfen.“ „Fünf Tore mehr lassen uns die Chance im Rückspiel“, rechtfertigte sich Torwart Ziemer, dessen „Ausflüge“ nicht nur die Fans nicht verstanden. Trainer Ortega angefressen: „Wir haben blöde Bälle verloren. Ein, zwei Tore mehr wären gut gewesen.“ Recken: Lesjak, Ziemer – Cehte, Thiele, Pevnov (2), Lehnhoff, Häfner (3), Böhm (6), Ugalde (4), Krone, Srsen, Olsen (12/1), Brozovic (7/2), Feise, Kastening (7). Benfica Lissabon: Ristovski, Costa Figuera (1) – Carvalho (1), Marques (9), Pais, Nyokas (2), Moreira (5), Moreno (3), Pesquera (1), Martins (1), N. Pereira (2), Cavalcanti (8), F. Pereira, Antunes (2), Ferreira. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare