Handball-Kracher in Alfeld

Recken spielen Mittwoch gegen Russland

+
Timo Kastening wird am Mittwochabend mit den Recken in Alfeld auflaufen, Gegner ist die russische Nationalmannschaft.

Alfeld - Am Mittwochabend steigt der "Handball-Kracher" in Alfeld: Zum 40. Geburtstag der Abteilung der SVA haben die Verantwortlichen ein Freundschaftsspiel zwischen den Recken und der russischen Nationalmannschaft organisiert. Anpfiff in der BBS-Sporthalle ist um 19.30 Uhr, Einlass ab 18 Uhr.

Und: Es gibt noch Restkarten an der Abendkasse, Einlass ist um 18 Uhr. „Die Vorbereitungen sind so gut wie abgeschlossen, es kann losgehen“, sagt Arne Habekost, Geschäftsführer der SVA-Handballabteilung. Die Karten im Vorverkauf seien so gut wie vergeben, hieß es Dienstag. „Wir wollen etwas Besonderes auf die Beine stellen und unseren Spielern und Gästen ein Event bieten, das sie einfach mal genießen können“, hatte Habekost zu Beginn der Planungsphase gesagt. Beim Organisationsteam kam dann die Idee auf, hochkarätige Mannschaften einzuladen: Die Recken, bei denen der langjährige Alfelder Handballer Eike Korsen als Geschäftsführer tätig ist, kamen dem Wunsch der Alfelder gern nach und machten der SVA-Handballabteilung mit ihrer Zusage ein schönes Geschenk. Als Gegner für die TSV Hannover-Burgdorf konnte die russische Nationalmannschaft verpflichtet werden, die in diesen Tagen ein Trainingslager absolviert und in Barsinghausen untergebracht ist. Zwei Tage nach dem Spiel in Alfeld werden die Russen beim Internationalen Heide-Cup in Schneverdingen antreten, wo sie unter anderem auf die Füchse Berlin, die HSG Wetzlar, den HSV Hamburg und IKF Kristianstad treffen werden. Wie Arne Habekost am Dienstag im LDZ-Gespräch informierte, werden beide Mannschaften in Bestbesetzung auflaufen. Mit einer Ausnahme: Laut Pressemitteilung der Recken hat sich Alfred Jönsson, Neuzugang der Recken, beim Training verletzt und wird den Niedersachsen bis zu acht Wochen nicht zur Verfügung stehen. Beim schwedischen Nationalspieler wurde eine Verletzung an der Patellasehne diagnostiziert, die aber konservativ behandelt werden kann. „Es ist ärgerlich, dass Alfred den Saisonstart verpasst. Er hat die erste Zeit der Vorbereitung sehr gut mit der Mannschaft trainiert und der Integrationsprozess war in vollem Gange. Unsere medizinische Abteilung wird jetzt alles dafür tun, dass Alfred die besten Voraussetzungen bekommt, um schnell wieder auf das Spielfeld zurückkehren zu können“, so der Kommentar vom sportlichen Leiter der Recken, Sven-Sören Christophersen. Die Alfelder Handballabteilung um Leiter Reiner Wendland mit ihren 300 Mitgliedern ist zum 40. Geburtstag – bis auf die C-Jugend – in allen Altersklassen mit Mannschaften besetzt. Am „Tag des Handball-Krachers“ sind zahlreiche Spieler im Einsatz, vom Theken-Team über Ordner und Kassenbereich, von den Einlauf-Kids bis zum Spielball-Kind – die SVA-Handballer sind voll engagiert. Auch Hallensprecher Jona Dalpke ist präpariert: Er übernimmt heute die Moderation und wird Interviews mit Vertretern des Handball-Bundesligisten führen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare