Handball-Bundesliga

Häfner und Ziemer verlassen die Recken

+
Jetzt ist es amtlich: Kai Häfner wird die Recken in Richtung Melsungen verlassen.

HANNOVER - Jetzt haben sich die Vermutungen doch bestätigt: Wie die „Hessische-Niedersächsische Allgemeine“ (HNA) in Kassel meldet, wird Kai Häfner zur MT Melsungen wechseln.

Wochenlang war darüber bereits spekuliert worden. Der Kapitän von Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf hat, so das Blatt, einen Vertrag ab dem 1. Juli 2020 bei den ambitionierten Nordhessen unterschrieben. Neuigkeiten gibt es auch um Torwart Martin Ziemer: Er wechselt zu den Füchsen Berlin. Ob Häfner bereits in der kommenden Saison für Melsungen spielen wird, ist derzeit offen. Sollte dies der Fall sein, müssten ihn die Melsunger, die in der Kasseler Rothenbachhalle spielen, aus dem laufenden Vertrag herauskaufen. Die Ablöse dürfte indes für die gut betuchte MT, die von dem Pharma-und Medizintechnik-Zulieferer B.Braun unterstützt wird, kein allzu großes Problem sein. „Wir sind an einer entsprechenden Lösung interessiert, aber es liegt nicht allein in unserer Macht, die herbeizuführen und werden dies auch nicht um jeden Preisanstreben“, wird MT-Manager Axel Geerken von der HNA zitiert. Hintergrund des Häfner-Wechsels ist auch die Trennung der MT von den Müller-Brüdern Philipp und Michael, die als Relikte aus der Zeit von Trainer Michael Roth gelten. Während Philipp zum SC DHfK Leipzig wechselt, wird Michael Müller künftig Teamgefährte vom aktuellen Recken-Torwart Ziemer, der nach Berlin wechselt, weil er in Hannover keinen neuen Vertrag erhält. Ziemer (35) wechselt nach sieben Jahren bei den Recken zu den Füchsen. Er hat einen Vertrag über eine Saison plus Option auf eine weitere unterschrieben, wird quasi Nachfolger von Torwart-Riese Malte Semisch, der nach nur einer Saison Berlin in Richtung GWD Minden verlässt, weil er hinter Nationalkeeper Silvio Heinevetter zu wenig Einsatzzeit erhielt. Bei den Westfalen hofft er, nun wieder mehr im Tor zu stehen. Ziemer betrachtet den Wechsel in die Hauptstadt als neue Herausforderung, gerade auch im Zusammenspiel mit Heinevetter. Häfner, der bei der MT einen Drei-Jahres-Vertrag bis Ende Juni 2023 bekommt, wird dann künftig der vierte Europameister von 2016 in Melsungen sein, wo bereits Finn Lemke, Tobias Reichmann und Julius Kühn unter Vertrag stehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare