Bundesliga

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

+
André Breitenreiter hat seinen Vertrag bei Hannover 96 vorzeitig verlängert. Foto: Peter Steffen

Trainer Breitenreiter soll Hannover weiter in der Fußball-Bundesliga etablieren. Der Coach unterschrieb einen neuen Vertrag bis 2021. Auch das Trainer-Team bleibt.

Hannover - Fußball-Bundesligist Hannover 96 hat eine Woche vor dem Pflichtspielstart den Vertrag mit Trainer André Breitenreiter vorzeitig um zwei Jahre bis 2021 verlängert.

"Ich freue mich, dass diese Geschichte weitergeht und hoffe, dass wir – Trainerteam und Mannschaft – noch viele weitere erfolgreiche Kapitel hinzufügen können", erklärte Breitenreiter. "Hannover 96 ist für mich mehr als ein Verein." Die Nachricht wurde unter großem Jubel in der HDI-Arena direkt vor dem 96-Test gegen Athletic Bilbao verkündet.

Bereits während des Trainingslagers am Wörthersee in der vergangenen Woche näherten sich beide Parteien an, in Hannover folgte die endgültige Einigung. "Die Vertragsverlängerung ist eine bedeutsame Zukunftsentscheidung für Hannover 96. Wir wollen uns in der Bundesliga weiterentwickeln, einer der wichtigsten Bausteine für das Erreichen dieses Ziels ist natürlich der Trainer", sagte 96-Clubchef Martin Kind über die Verlängerung.

Breitenreiter übernahm den damaligen Zweitligisten im März 2017 und führte den Verein im gleichen Jahr in die Bundesliga. In der vergangenen Spielzeit belegte 96 in der höchsten deutschen Spielklasse den 13. Platz. "Wir haben mit André Breitenreiter eine ideale Lösung: Er hat eine klare Philosophie, welchen Fußball 96 spielen soll, vertritt diese überzeugend und nimmt die Spieler, aber auch die Öffentlichkeit auf diesem Weg mit. Zudem ist er 96er, Hannoveraner – mehr geht nicht."

Auch Manager Horst Heldt freut sich über die weitere Zusammenarbeit. Er holte Breitenreiter zu 96. "André ist ein exzellenter Trainer, der sich hundertprozentig mit dem Verein und der Region identifiziert", schwärmte Heldt über den Coach. "Für mich als Manager ist André in der Zusammenarbeit ein absolut verlässlicher und vertrauensvoller Partner. Mit ihm habe ich den perfekten Trainer an der Seite, um gemeinsam die vielen Aufgaben anpacken zu können, vor denen wir bei Hannover 96 stehen. Dabei geht es als oberstes Ziel darum, 96 auch in den kommenden Jahren weiterzuentwickeln."

Dies war auch für Breitenreiter der wichtigste Faktor. "Es geht um die Weiterentwicklung der Mannschaft, um die Möglichkeit, dass wir den nächsten Schritt machen können", erläuterte er. Dabei geht es vor allem um die Verbesserung der Infrastruktur und den Rahmenbedingungen. "Es ist für mich eine Form der Wertschätzung, dass der Verein diese Notwendigkeit erkannt hat und wir gemeinsam an die Umsetzung gehen, beispielsweise auf den beiden Trainingsplätzen. Dort hat sich jahrelang nicht viel getan, deshalb macht es mich schon ein bisschen stolz, das mit angeschoben zu haben."

Gleichzeitig wird der Verein auch die Verträge mit den Co-Trainern Volkan Bulut, Asif Saric und Athletiktrainer Tobias Stock laut Manager Heldt in Kürze verlängern. Die Norddeutschen spielen am kommenden Sonntag in der 1. Runde des DFB-Pokals beim Karlsruher SC und gastieren am 25. August zum Bundesliga-Start bei Werder Bremen.

Vereinsmitteilung Hannover 96

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare