Champions League

Tottenham zieht ins Achtelfinale ein - Real vergibt Sieg

Dele Alli (r) machte mit Tottenham Hotspur den Achtelfinaleinzug klar. Foto: Adam Davy/PA Wire/dpa
1 von 5
Dele Alli (r) machte mit Tottenham Hotspur den Achtelfinaleinzug klar. Foto: Adam Davy/PA Wire/dpa
Toni Kroos (r) vergab mit Real Madrid noch den Sieg gegen PSG. Foto: Bernat Armangue/AP/dpa
2 von 5
Toni Kroos (r) vergab mit Real Madrid noch den Sieg gegen PSG. Foto: Bernat Armangue/AP/dpa
Ex-Bundesliga-Profi Kevin De Bruyne (M) kam mit Man City gegen Schachtjor Donezk nicht über ein Remis hinaus. Foto: Martin Rickett/PA Wire/dpa
3 von 5
Ex-Bundesliga-Profi Kevin De Bruyne (M) kam mit Man City gegen Schachtjor Donezk nicht über ein Remis hinaus. Foto: Martin Rickett/PA Wire/dpa
Leonardo Bonucci (r) setzte sich mit Juventus gegen Atlético Madrid durch. Foto: Antonio Calanni/AP/dpa
4 von 5
Leonardo Bonucci (r) setzte sich mit Juventus gegen Atlético Madrid durch. Foto: Antonio Calanni/AP/dpa
Der FC Brügge kam spät noch zum Ausgleich in Istanbul. Foto: Bruno Fahy/BELGA/dpa
5 von 5
Der FC Brügge kam spät noch zum Ausgleich in Istanbul. Foto: Bruno Fahy/BELGA/dpa

"The Special One" gewinnt mit Tottenham in seinem ersten Champions League-Spiel mit viel Mühe gegen einen auf dem Papier deutlich unterlegenen Gegner. Madrid gibt im Topspiel gegen Paris den Sieg aus der Hand.

London (dpa) - Die Rückkehr auf die große Champions League-Bühne verlief für Trainer Jose Mourinho nur bedingt nach Plan.

Seine favorisierten Tottenham Hotspurs mühten sich vor heimischem Publikum gegen Olympiakos Piräus zu einem 4:2 (1:2). Der Vorjahres-Finalist hat mit dem Arbeitssieg das Achtelfinale erreicht.

Die auf dem Papier klar unterlegenen Griechen erwischten den besseren Start und führten früh mit 2:0. Youssef El-Arabi (6. Minute) und Ruben Semedo (19.) hatten die komfortable Führung für den griechischen Rekord-Meister besorgt. Erst kurz vor der Pause schienen sich die Spurs zu berappeln. Dele Alli ließ durch seinen Anschlusstreffer in der Nachspielzeit der ersten Hälfte die Fans in London wieder hoffen.

In der zweiten Halbzeit brachen die Gäste ein und mussten sich der Offensivkraft des Starensembles um Torjäger Harry Kane geschlagen geben. Kurz nach der Pause egalisierte zunächst Kane (50.), ehe Serge Aurier (73.) mit seinem ersten Tor in der Champions League und erneut Kane (77.) das Desaster für Neu-Trainer Mourinho abwendeten.

Im Topspiel der Gruppe A hat Real Madrid den Sieg gegen die bis dato ungeschlagene Mannschaft von Paris Saint-Germain verpasst. Mit dem 2:2 ist das Team von Trainer Thomas Tuchel sicher Gruppenerster. Madrid bleibt auf dem zweiten Platz, hatte das Ticket ins Achtelfinale aber ebenso zuvor schon sicher gebucht.

Karim Benzema sorgte mit seinen Toren in der 17. und 79. Minute für eine scheinbar komfortable Real-Führung nach der 0:3-Klatsche im Hinspiel. Sturm-Juwel Kylian Mbappé konnte in der Schlussphase für Paris zum 1:2 (81.) verkürzen, ehe Pablo Sarabia mit dem 2:2 den Schlusspunkt setzte (83.).

Tuchel hatte in Mbappé nur einen Teil seines millionenschweren Offensiv-Trios aufgeboten. Superstar Neymar stand nach einer längeren Verletzungspause nicht in der Startelf, wurde allerdings zur zweiten Halbzeit eingewechselt. Der Uruguayer Edinson Cavani ist im Sturm seit einiger Zeit hinter Mauro Icardi nur noch zweite Wahl.

Für Galatasaray Istanbul und den FC Brügge geht es nach dem 1:1 (1:0) in der Gruppe A noch um den dritten Tabellenplatz, der für die K.o.-Runde der Europa League qualifiziert.

Im Topspiel der Gruppe D zwischen Juventus Turin und Atletico Madrid sorgte ein Geniestreich des Argentiniers Paulo Dybala für den 1:0 (1:0)-Sieg der Italiener. Der 26-Jährige hämmerte einen Freistoß aus spitzem Winkel in die kurze Ecke. Juventus ist somit Gruppenerster. Atletico muss im letzten Spiel gegen Lokomotive Moskau gewinnen, um sicher im Achtelfinale zu stehen.

Spiele und Ergebnisse

Internetseite UEFA-Champions League

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare