1. leinetal24
  2. Sport
  3. Fußball

Philipp Bagus absolviert Probetraining bei U21 von Eintracht Frankfurt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tino Weingarten

Kommentare

Philipp Bagus Torwart SV Steinbach
Philipp Bagus hinterließ mit seinen Paraden gegen die U21 von Eintracht Frankfurt bleibenden Eindruck. Der Torhüter des SV Steinbach wurde zum Probetraining bei der SGE eingeladen. © Memento36

Nichtsahnend ans Telefon gehen und die Person am anderen Ende der Leitung stellt sich als Patrick Ochs vor und will dich zum Probetraining einladen? Für Philipp Bagus, Torhüter des SV Steinbach, spielte sich dieser Film ab.

Die Leistung, die Bagus im Spiel gegen die U21 von Eintracht Frankfurt zeigte, beeindruckte die Verantwortlichen der SGE. Bereits während des Spiels wurde sich über Bagus‘ Körpergröße und seinen Werdegang informiert. Patrick Ochs, Sportlicher Leiter der U21, blieb an dem Thema dran, besorgte sich die Nummer des 19-Jährigen und lud ihn schließlich zu einem Probetraining ein. „Ich habe mich sehr für ihn gefreut und das soll er machen. Dafür spielt jeder Fußball und das machen wir als Verein gerne möglich“, sagt Trainer Petr Paliatka, der Bagus als 18-Jähriger das Vertrauen in der Hessenliga schenkte.

Eintracht Frankfurt U21 nimmt Philipp Bagus zwei Tage unter die Lupe

Ochs, Trainer Kristjan Glibo, Co-Trainer Alex Meier und nicht zuletzt Torwart-Trainer Stephan Lobue, der unter anderem bei Greuther Fürth und dem SC Paderborn in der 2. Bundesliga spielte, werden das größte Torwarttalent aus Osthessen zwei Tage unter die Lupe nehmen - und entscheiden, ob für Bagus der Schritt nach Frankfurt infrage kommt. Nicht nur die Leistung aus der Partie gegen Frankfurt macht Grund zur Annahme, dass dem Keeper dieser Sprung zuzutrauen ist. „Seine große Stärke ist das Spiel mit dem Fuß. Da ist er in der Hessenliga der beste Torwart. Das ist ganz hohes Niveau“, schätzt Paliatka ein.

Bagus‘ Vorteil: Spiel mit dem Fuß

Die Entwicklung, die Bagus seit seinem Wechsel zum SV Steinbach im Sommer 2021 machte, ist bemerkenswert. Dazu gehört seine selbstkritische Art, nach Fehlern gleich im Training daran zu arbeiten. „Das zeichnet Philipp aus und ist ein riesiger Unterschied bei Torhütern, wenn sie die Fehler bei sich suchen und nicht bei anderen“, sagt Paliatka. Er kennt Bagus noch aus Juniorenzeiten, dort spielte der Schlussmann mit Paliatkas Sohn zusammen. „Ich wusste, was auf mich zukommt, wenn ich ihn hole. Bei den Jungs muss der Kopf mitspielen. Manche sehen sich in der Hessenliga schon direkt in der Bundesliga. Philipp ist bodenständig und ist mit sehr viel Respekt an die Sache herangegangen“, betont Paliatka.

Patrick Ochs Kristjan Glibo Eintracht Frankfurt
Patrick Ochs (links, im Gespräch mit Eintracht-Trainer Kristjan Glibo) lud Bagus zum Probetraining ein. © Charlie Rolff

Der SVS verzieh ihm anfängliche Patzer, setzte weiter auf Bagus, was er mit immer stärker werdenden Leistungen zurückzahlte. Im jüngsten Derby gegen den SV Neuhof bewahrte Bagus die Steinbacher vor weit schlimmerem als dem 1:3-Rückstand zur Pause. All das veranlasste die SGE-Verantwortlichen, Bagus einzuladen. Und obwohl die Steinbacher Bagus gerne lange in ihren Reihen wissen wollen, freuen sie sich genauso über diese Chance.

Davor liegt noch die Partie mit Steinbach gegen Viktoria Griesheim. Nachdem gegen Neuhof unter anderem Trainer Paliatka 90 Minuten spielen musste und Julian Wehner eingewechselt wurde, hat sich die personelle Lage zumindest etwas beruhigt. Petr Kvaca und Michael Wiegand haben ihre Sperren abgesessen, zudem könnten Thore Hütsch und Alexander Reith für den Kader infrage kommen. Griesheim holte zuletzt gegen Waldgirmes ein 0:3 auf und gewann 4:3.

SV Neuhof im Kellerduell mit dem 1. FC Erlensee

Nach dem Befreiungsschlag durch den Sieg gegen den SV Steinbach und den ersten Punkten zuhause will der SV Neuhof nachlegen. Am Samstag gastiert der 16. der Tabelle beim 17. Erlensee. „Da können wir mit ganz viel Selbstvertrauen hinfahren“, weiß Mirza Kovac, unter der Woche Dreifachtorschütze.

Auch interessant

Kommentare