1. leinetal24
  2. Sport
  3. Fußball

Bayern zerlegt Augsburg – Goretzka motzt: „Die ersten zehn Minuten waren eine Katastrophe“

Erstellt:

Von: Patrick Mayer

Kommentare

Machtdemonstration: Leon Goretzka (li.) und der FC Bayern München in Augsburg.
Machtdemonstration: Leon Goretzka (li.) und der FC Bayern München in Augsburg. © IMAGO/Markus Fischer

Der FC Bayern überfährt den FC Augsburg in der zweiten Halbzeit förmlich: Nach dem Kantersieg im DFB-Pokal richtet sich Goretzka an die Fußball-Bundesliga. Und alle reden über Choupo-Moting. Die Stimmen.

Augsburg/München - Carsten Jancker. Luca Toni. Claudio Pizarro. Mario Gomez. Mario Mandzukic. Miroslav Klose. Und natürlich Robert Lewandowski. Der FC Bayern verhalf reihenweise Kult-Mittelstürmern zu Ruhm und Titeln. Besagte Stoßstürmer, Knipser oder „echte Neuner“ zahlten dieses Privileg stets zurück - durch Tore, Tore, Tore.

DFB-Pokal: FC Bayern siegt in Augsburg - und alle reden über Eric Maxim Choupo-Moting

Seit wenigen Tagen ist nun Eric Maxim Choupo-Moting drauf und dran, sich in diese namhafte Liste einzureihen. Jüngstes Bewerbungsschreiben: Mit einem Doppelpack (27. Minute, 59.) und einer Vorlage führte der 33-jährige Hanseate die Bayern zum 5:2 (2:0) beim FC Augsburg und damit ins Achtelfinale des DFB-Pokals. Joshua Kimmich (53.), Jamal Musiala (74.) und Alphonso Davies (90.+1) erzielten die weiteren Treffer für den deutschen Bundesliga-Rekordmeister.

Die Fuggerstädter wehrten sich durch die zwischenzeitliche Führung von Mads Pedersen (9.) und ein erzwungenes Eigentor von Dayot Upamecano (65.) vergeblich. So gab es hinterher fast nur ein Gesprächsthema - Choupo-Moting.

IPPEN.MEDIA fasst die Stimmen zum Spiel aus dem ZDF und aus dem Stadion zusammen:

Julian Nagelsmann (Trainer FC Bayern) nach dem Spiel ...

... über die Partie in Augsburg: „Klassisches Pokalspiel, würde ich sagen. Schon viel hin und her. Wir hatten keinen guten Start ins Spiel, die ersten zehn Minuten waren nicht gut. Da waren wir sehr träge, haben wenig Zweikämpfe gewonnen oder angenommen. Bis zur Pause hatten wir genügend Chancen, frühzeitiger das Spiel klarer zu gestalten. Das haben wir leider verpasst. Dann hatten wir eine gute Halbzeit-Analyse, haben die Dinge angesprochen. Die 20 Minuten nach der Pause waren sehr, sehr gut. Das war eine sehr gute Reaktion, mit sehr gutem Pressing. In den Bereichen, in denen Augsburg körperlich stark ist, hatten wir in den Phasen mindestens das gleiche Niveau. Da hatten wir drei Hundertprozentige.“

... über die Anfangsphase der Bayern: „Ja, war eine Katastrophe. Es ist nicht so leicht gegen so eine Mannschaft zu spielen, die natürlich jeden Ball, den sie kriegen, vorne reinspielen. Du hast wenige Optionen zu pressen. Die hauen natürlich jeden direkt lang, kommen mit viel Körperlichkeit. Dann hast du eine Gratwanderung: Wieviel Fußball spielst du oder fängst du auch an, den Ball mal schnell in die gegnerische Hälfte zu spielen. Da haben wir vielleicht nicht immer die richtige Entscheidung getroffen.“

... über eine mögliche Startelf-Garantie für Doppelpacker Choupo-Moting: „Generell ist keiner gesetzt, wir wollen ja den Konkurrenzkampf hochhalten. Aber er hat es heute wieder gut gemacht. Das zweite Tor war ein klassisches Neuner-Tor, da steht er genau an der richtigen Stelle. Das ist dann auch Gespür. Aber ich finde auch, dass uns seine Art vorne guttut, seine Körperlichkeit, die Bälle zu halten. Gerade wenn ein Gegner wie Augsburg mit extrem viel Risiko Mann gegen Mann verteidigt.“

Hasan Salihamidzic (Sportvorstand FC Bayern München) nach dem Spiel über ...

... den auslaufenden Vertrag von Choupo-Moting: „Wir lassen den Choupo jetzt ein bisschen spielen. Er macht das sehr gut. Wir wissen, was wir an ihm haben. Er weiß auch, was er an uns hat. Er macht das sehr gut.“

Eric Maxim Choupo-Moting (FC Bayern München) nach dem Spiel über ...

... das Weiterkommen: „Es ist immer ein Fight hier. Unser Ziel ist es, ins Finale zu kommen und den DFB-Pokal zu gewinnen. Das ist der Anspruch des FC Bayern. Wir sind nach einem Rückstand wiedergekommen. Das ist ein Do-or-Die-Wettbewerb. Wir sind happy.“

... das Spiel: „Wir haben eine super Moral bewiesen. Die ersten 15 Minuten waren definitiv nicht gut, wenn man die verschläft, dann wird es schwer, aber wir haben eine sehr gute Reaktion gezeigt. Ich persönlich hatte trotz einiger vergebener Chancen immer das Gefühl, dass das Tor kommen wird und so ist es dann auch gewesen. Der Ausgleich vor der Halbzeit war natürlich wichtig. Der Trainer hat in der Halbzeit die richtigen Worte gefunden. In der zweiten Halbzeit hatten wir dann viele Chancen und haben uns belohnt.“

... seine Leistung: „Ich gebe jeden Tag Gas im Training, habe Spaß mit den Jungs. Wir haben eine super Truppe. Ich bin sehr happy, dem Team mit meinen Toren und meinem Einsatz geholfen zu haben.“

Im Video: Zwangspause für Leroy Sané - Bayern-Star fällt wochenlang aus

Leon Goretzka (FC Bayern München) nach dem Spiel ...

... über den wackeligen Start des FC Bayern ins Spiel: „Die ersten zehn Minuten waren eine Katastrophe. Danach haben wir den Kampf angenommen und hier gewonnen.“

... über eine Erklärung für die fahrige Anfangsphase in Augsburg: „Das ist eine sehr gute Frage. Das war vor vier Wochen auch so. Eine Erklärung dafür habe ich nicht. Wir wussten ja, was uns erwartet und was auf uns zukommt. Nach zehn Minuten haben wir den Kampf angenommen und verdient gewonnen.“

... über Choupo-Moting: „Er spielt befreit auf. Er hat heute ein Super-Spiel und ein ganz wichtiges 1:1 gemacht. Er ist ein Super-Spieler, deswegen spielt er gut.“

... über Platz zwei in der Fußball-Bundesliga: „Wir sind nicht da in der Tabelle, wo wir hin wollen. Wir wollen so schnell es geht auf Platz eins. Wir werden jetzt jede Woche hoch motiviert in die Spiele gehen und versuchen, einiges in Fußball-Deutschland gerade zu rücken.“

Julian Nagelsmann (Trainer des FC Bayern) vor dem Spiel ...

... über Stärken des Gegners Augsburg, die die Bayern nehmen müssen: „Viel von ihrer Körperlichkeit. Die Körperlichkeit ist das Entscheidende. Sie sind in jeden Ball reingeflogen. Sie sind mit dem Körper reingegangen und haben so den zweiten Ball gewonnen. Das müssen wir auf unser Niveau heben. Dann haben wir definitiv die bessere Qualität, um dieses Spiel zu gewinnen.“

Sportvorstand des FC Bayern: Hasan Salihamidzic beim DFB-Pokal in Augsburg.
Sportvorstand des FC Bayern: Hasan Salihamidzic beim DFB-Pokal in Augsburg. © Tom Weller/dpa

Hasan Salihamidzic (Sportvorstand des FC Bayern) vor dem Spiel ...

... darüber, ob es das wichtigste Spiel bis zur Fußball-WM ist: „Darüber habe ich nicht nachgedacht (überrascht). Auf jeden Fall eins der wichtigen. Wir wollen versuchen, heute unser Spiel zu machen und weiterzukommen. Das ist Devise.“

... über den FC Augsburg: „Sie haben einen Stil, dem sie folgen. Sie sind physisch sehr unangenehm. Darauf sind wir eingestellt. Und wir versuchen, besser dagegenzuhalten als vor vier Wochen.“

.... überrascht auf die Frage, ob er Eric Maxim Choupo-Moting schon mal tanzen gesehen habe: „Singen habe ich ihn gesehen, als er gekommen ist. Da hat er ein paar Moves gemacht. Das war alles.“

Anmerkung: FCB-Trainer Julian Nagelsmann hatte auf der Pressekonferenz gesagt, dass Choupo-Moting wegen seines Spielstils ein „Tänzer“ sei. Groß und wuchtig, aber filigran am Ball zugleich.

... über Choupo-Moting: „Er hat als Anspielstation seine Arbeit sehr gut gemacht. Er hat ein Tor gemacht und ein sehr gutes Spiel gemacht. Jetzt lassen wir ihn mal ein paar Spiele laufen. Aber wir haben vorne auch andere gute Spieler. (...) Der Trainer wird schon die richtige Formation finden. Wir müssen schauen, welches die beste Formation ist, aber wir machen das schon.“

Enrico Maaßen (Trainer des FC Augsburg) vor dem Spiel ...

... über die Chancen gegen die Bayern nach zuletzt zwei Heimsiegen gegen die Münchner: „Ob es sich wiederholt, wird man sehen. Wir wissen, gegen wen wir spielen. Aber es ist ein Wettbewerb, da zählt alles oder nichts. Natürlich wollen wir so weit wie möglich kommen und heute eine Runde weiterkommen.“

... über Anforderungen gegen den FC Bayern: „Wir brauchen sowohl das hohe Pressing als auch ein geschlossenes tiefes Verteidigen. Wir brauchen kollektiv eine absolute Topleistung und jeder muss auf seinem Top-Level spielen, damit wir hier heute eine Chance haben.“

(pm)

Auch interessant

Kommentare