Premier League

Liverpool siegt in der Nachspielzeit - Auch City dreht Spiel

+
Liverpools Sadio Mane (r) erzielte das späte Siegtor. Foto: Nick Potts/PA Wire/dpa

Liverpool feiert den zehnten Sieg im elften Spiel. Bei Aufsteiger Aston Villa jubelt Trainer Klopp aber erst spät. Eine Woche vor dem Duell bei den Reds dreht auch Man City gegen Southampton das Spiel. Özil startet für Arsenal, aber die Londoner enttäuschen erneut.

Birmingham (dpa) - Spitzenreiter FC Liverpool hat in der englischen Premier League einen späten Auswärtssieg gefeiert. Beim 2:1 (0:1) gegen Aston Villa ließ Sadio Mané seinen Trainer Jürgen Klopp erst in der vierten Minute der Nachspielzeit jubeln.

Auch Liverpool-Verfolger und Titelverteidiger Manchester City drehte gegen den FC Southampton die Partie und gewann am Ende zuhause mit 2:1 (0:1).

Lange hatte es in Birmingham so ausgesehen, als würde Aston Villa dem ungeschlagenen FC Liverpool die erste Saisonniederlage zufügen. Der Ägypter Trézéguet (21.) schoss die Gastgeber in Führung. Kurz darauf zählte ein Liverpool-Tor durch den früheren Hoffenheimer Roberto Fimino nach VAR-Entscheidung wegen einer Abseitsposition nicht.

Die Klopp-Elf scheiterte danach mehrmals am starken Villa-Torwart Tom Heaton, bevor Andy Robertson (87.) doch noch der Ausgleich gelang. Aber damit gaben sich die Reds nicht zufrieden und belohnten sich schließlich mit Manés Tor (90.+4). "Das war heute nicht unsere beste Leistung", gab der Torschütze beim Sender Sky Sports zu, "aber wir haben die drei Punkte verdient".

Auch Meister Man City war im heimischen Stadion lange einem Rückstand hinterhergelaufen. James Ward-Prowse (13.) brachte Southampton, das sich eine Woche nach dem 0:9-Debakel gegen Leicester City defensiv stark verbessert präsentierte, in Führung. Doch Sergio Agüero (70.) und Kyle Walker (86.) knackten die Saints-Abwehr schließlich.

Der Rückstand des Tabellenzweiten City auf den Ersten Liverpool beträgt weiterhin sechs Punkte. Am kommenden Wochenende treffen beide Mannschaften im Spitzenspiel in Anfield aufeinander.

Mit dem deutschen Ex-Nationalspieler Mesut Özil in der Startelf kam der FC Arsenal zuhause gegen die Wolverhampton Wolves nur zu einem 1:1 (1:0). Für Özil war es der zweite Premier-League-Einsatz der Saison. Pierre-Emerick Aubameyang (21.) erzielte sein 50. Arsenal-Tor und trug auch die Kapitänsbinde. Denn Mannschaftskapitän Granit Xhaka stand nach dem Eklat vor einer Woche, als er auf Buhrufe der Fans mit wütenden Gesten reagiert hatte, nicht im Kader. Für die Wolves schoss Raúl Jiménez (76.) das Tor zum verdienten Ausgleich.

Auch Rekordmeister Manchester United kommt weiter nicht in Schwung. Die Red Devils mussten nach einer schwachen Leistung beim AFC Bournemouth schon die vierte Saisonpleite hinnehmen - ein 0:1 (0:1). Siegtorschütze für Bournemouth war Joshua King (45.).

Matchbericht Aston Villa gegen Liverpool

Matchbericht Arsenal gegen Wolverhampton

Matchbericht Man City gegen Southampton

Matchbericht Bournemouth gegen Man United

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare