Holt euch den EM-Pokal! Die deutschen Final-Mädels im Porträt

1 von 12
Sie wollen am Sonntag den EM-Titel bejubeln: Wir stellen die voraussichtliche Startelf für das Finale gegen Schweden vor
2 von 12
Nadine Angerer (34): Die Torhüterin und Spielführerin gibt den Takt fürs Finale vor: „Wir müssen total konzentriert sein. Mit Hacke, Spitze, eins, zwei, drei und noch ein bisschen mit dem Popo wackeln werden wir nicht gewinnen.“
3 von 12
Leonie Maier (20): Kommt gebürtig aus Stuttgart und hat den gleichen Berater wie VfB-Profi Cacau. In der kommenden Saison spielt die Außenverteidigerin für den FC Bayern München. Wohnt in München in einer WG mit FCB-Kollegin Laura Feiersinger.
4 von 12
Nadine Keßler (25): Mittelfeld-Ass und Familienmensch. Auf ihrem Fußballschuh sind die Namen ihrer Patenkinder Emma und Lenard gestickt. Neben der sportlichen Karriere arbeitet sie bei einer Werbeagentur.
5 von 12
Jennifer Cramer (20): Die Linksverteidigerin musste für die EM ein großes Opfer bringen: Sie verpasste ihren eigenen Abi-Ball. War bei der ersten Partie gegen Norwegen nicht in der Startaufstellung, kann also unbekümmert ins größte Finale ihrer jungen Karriere gehen.
6 von 12
Saskia Bartusiak (30): Innenverteidigerin. Im Halbfinale zur Spielerin des Spiels gekührt. Trägt abseits des Platzes immer Hornbrille (wegen einer Hornhautverkrümmung). Im Spiel verzichtet sie auf Kontaktlinsen.
7 von 12
Annike Krahn (28, l., mit Silvia Neid): Sie bildet zusammen mit Saskia Bartusiak das Innenverteidigung-Paar. Spricht viel auf dem Platz und organisiert das Spiel mit ihrer Erfahrung. Spielt in Paris und spricht fließend Französisch.
8 von 12
Lena Goeßling (27): Glättet sich morgens die Haare und schminkt sich vor dem Spiel. Auf dem Platz räumt sie im Mittelfeld auf – ohne Rücksicht auf Verluste. Ist mit Fürth-Profi Kevin Schulze liiert.
9 von 12
Simone Laudehr (27): Spielt im Mittelfeld und hat die besten Fitnesswerte. Schoß ihr Team mit ihrem Tor gegen Italien ins Halbfinale. Gibt auf dem Platz immer Vollgas. Fährt privat ein 150-PS-Motorrad.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.