Webseite kürt Flop-Rangliste der Bundesliga-Transfers

1 von 21
Die Webseite Goal.com hat eine Flop-Rangliste der Bundesliga-Transfers der aktuellen Saison zusammengestellt. Und spart dabei nicht mit Hohn und Spott. Hier sehen Sie die "Flop Ten" und Auszüge aus den (aus dem Englischen übersetzten) Begründungen.
2 von 21
10. Platz: Mineiro (FC Schalke 04)
3 von 21
Begründung von Goal.com: "Eine seltsame Verpflichtung von Schalke. [...] Als herausgefunden wurde, dass Mineiro unfähig ist, einen ordentlichen zentralen Mittelfeldspieler zu geben, hat Magath Peer Kluge und Alexander Baumjohann verpflichtet. Und dmit die Chancen des Ex-Chelsea-Manns, Spielzeit zu bekommen, endgültig beendet."
4 von 21
Platz 9: Mario Gomez (FC Bayern)
5 von 21
Begründung von Goal.com: "Wenn er in Form ist, ist er nicht zu stoppen. Leider aus Sicht der Bayern-Fans war der 'An'-Schalter diese Saison nur ein paar Wochen lang aktiviert."
6 von 21
Platz 8: Thomas Kahlenberg (VfL Wolfsburg)
7 von 21
Begründung von Goal.com: "Der amtierende Bundesliga-Meister hat gehofft, etwas Unterstützung für Spielmacher Zvjezdan Misimovic zu bekommen. [...] Aber Kahlenberg war unfähig, [...] den Druck von seinem bosnischen Teamkollegen zu nehmen."
8 von 21
Platz 7: Marcus Berg (Hamburger SV)
9 von 21
Begründung von Goal.com: "Er hat einfach zu viel gekostet für das, was er zurückgegeben hat."

Die Webseite Goal.com hat eine Flop-Rangliste der Bundesliga-Transfers der aktuellen Saison zusammengestellt. Und spart dabei nicht mit Hohn und Spott.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.