FA Cup

Englischer Verband hat kein Verständnis für Klopp-Ärger

+
Will im Pokal ein Nachwuchsteam auf den Rasen schicken: Liverpool-Coach Jürgen Klopp. Foto: Nick Potts/PA Wire/dpa

Berlin (dpa) - Der englische Fußball-Verband FA hat kein Verständnis für die Ankündigung von Liverpool-Trainer Jürgen Klopp, zum Wiederholungsspiel des FA Cups nur ein Nachwuchsteam zu schicken.

"Vor Beginn der Saison haben alle Vereine akzeptiert, dass die Wiederholungen der vierten Runde, sofern erforderlich, in der ersten Woche der Pause zwischen den Spielern stattfinden müssen", sagte ein FA-Sprecher, wie die BBC berichtete. Alle Clubs hätten damit gewusst, dass die Winterpause eingeschränkt sein könnte, wie dies auch bei Tottenham, Southampton und Newcastle der Fall ist.

Nach dem peinlichen Pokal-Remis des FC Liverpool beim Drittligisten Shrewsbury Town (2:2) hatte Klopp gegen den nationalen Verband gewettert, weil das Wiederholungsspiel am 4. oder 5. Februar mitten in der Winterpause der Premier League stattfindet. "Das heißt, dass wir nicht dabei sind", sagte der Coach des Tabellenführers, für den die erste Meisterschaft seit 30 Jahren oberste Priorität hat. Seine Spieler bräuchten eine Pause. Eigentlich sollte Liverpool vom 2. bis einschließlich 14. Februar spielfrei haben. Eine Spielverschiebung im FA Cup scheint ausgeschlossen.

Im unbedeutenden Liga-Pokal waren die Reds bereits im Dezember mit der U23 angetreten, weil Klopp mit seinen Stars an der Club-WM in Katar teilnahm, wo sich der Champions-League-Sieger zum Club-Weltmeister kürte. Der Nachwuchs scheiterte bei Aston Villa mit 0:5 und flog aus dem Ligapokal.

Klopp-Aussagen auf Liverpool-Website

Aussagen von Cummings und Keown (Video)

BBC-Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare