Die Pressestimmen: "Serbischer Blitzkrieg"

1 von 43
“Serbischer Blitzkrieg!“, titelte das serbische Boulevardblatt “Press“ am Samstag und ergänzte: “Auf Wiedersehen, Deutschland!“
2 von 43
Die serbische Zeitung “Blic“ bejubelte einen “Sieg für die Geschichte: Deutschland ist gefallen, es gibt Hoffnung für die Adler“.
3 von 43
Die serbische “Politika“: “Über den Sieg gegen Deutschland werden künftige Generationen reden“.
4 von 43
“Jovanovic und Stojkovic haben die, 'Panzer' durchbrochen“, schrieb die serbische “Danas“ und feierte damit die beiden Matchwinner. Denn Milan Jovanovic erzielte in der 38. Minute den Treffer zum Sieg, den Torwart Vladimir Stojkovic (60.) sicherte, als er einen vom Kölner Lukas Podolski geschossenen Handelfmeter abwehrte.
5 von 43
Stern.de über Klose: "Wie von der Tarantel gestochen, wetzte der Bayern-Angreifer jedem Ball hinterher. Das ist an sich löblich, nur grätschte Klose dabei wahlweise von der Seite oder von hinten Gegenspieler um."
6 von 43
"Mitteldeutsche Zeitung": "Das Interview mit Bastian Schweinsteiger war verräterisch. Ein schlechter Witz sei es gewesen, wie viele Gelbe Karten Schiedsrichter Undiano gestern im Spiel gegen die Serben gezeigt hätte. Eines aber kann man nicht: In der Leistung des Schiedsrichters den Grund für die Niederlage suchen. [...] Die Niederlage war ein Weckruf."
7 von 43
"Berliner Morgenpost": "Es lohnt sich mehr denn je, mit dieser jungen Truppe zu fiebern, der die Abkehr vom körperbetonten Teutonenfußball gelungen ist. Diese Spieler wollen nicht nur gewinnen, sie wollen ihre Anhänger auch verzaubern. "
8 von 43
"Nürnberger Zeitung": "Ganz ruhig, liebe Leute: So überdimensioniert wie die Jubelarien ausfielen, die nach dem Auftakt über Löws Youngsters hereinprasselten, so unangebracht wäre es, jetzt gleich wieder alles in Frage zu stellen. Zumal deutsche Teams solche Drucksituationen schon oft gemeistert haben. "
9 von 43
"Volksstimme": "Durch die Niederlage gegen Serbien steht Löws Boygroup bereits mit dem Rücken zur Wand und die Frage im Raum, ob diese junge Mannschaft ohne ihren Kapitän und Leitwolf Michael Ballack dem Druck tatsächlich standhält."

Von Deutschland schlägt sich selbst bis "Klose, das ging in die Hose": Das schreibt die internationale Presse über das Deutschland-Spiel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare