1. leinetal24
  2. Sport
  3. Fußball

Völlig irres Gerücht: Spanisches Portal rechnet mit Ronaldo-Wechsel zu Messi-Klub

Erstellt:

Von: Michael Haug

Kommentare

Spielen Lionel Messi und Cristiano Ronaldo bald gemeinsam für Paris Saint-Germain? PSG-Präsident Nasser Al-Khelaifi soll am Sensationsdeal arbeiten.

Paris - Die Anzeichen verdichten sich, dass Superstar Kylian Mbappe Paris Saint-Germain im Sommer verlassen wird. Wie GOAL und SPOX berichten, soll der Wechsel nach dem Champions-League-Finale verkündet werden. Mbappe spielt erneut eine herausragende Saison, in 45 Spielen traf er 36 Mal und bereitete 26 Tore vor. Wie könnte Paris Saint-Germain den Ausnahmekönner ersetzen?

Cristiano Ronaldo: Spanisches Portal berichtet über möglichen Wechsel zu Paris Saint-Germain

Das spanische Portal Diariogol berichtet von einem möglichen Wechsel Cristiano Ronaldos nach Paris. Laut dem Portal soll Ronaldo die Nummer 7 von Kylian Mbappe übernehmen, PSG-Präsident Nasser Al-Khelaifi soll die Nummer bereits reserviert haben. Lionel Messi bleibe dem Verein erhalten, Messi und Ronaldo könnten demnach gemeinsam für Paris Saint-Germain auflaufen!

Paris Saint-Germain: Welche Gründe für einen Wechsel führt das Portal an?

Ein Wechselgrund soll Zinedine Zidane sein. Ronaldo und Zidane arbeiteten schon bei Real Madrid zusammen, in Paris wird „Zizou“ als Nachfolger von Mauricio Pochettino gehandelt. Zu seinem Amtsantritt würde sich Zidane dem Bericht zufolge Cristiano Ronaldo wünschen.

Cristiano Ronaldo im American Express Community Stadium in Brighton.
Cristiano Ronaldo im American Express Community Stadium in Brighton. © IMAGO/James Marsh/Shutterstock

Ronaldo soll demnach außerhalb von Manchester leben wollen, ihm soll die Chance auf einen Champions-League-Sieg wichtig sein. Auch rechnerisch ist die Champions League für Manchester United in dieser Saison nicht mehr zu erreichen. Des Weiteren soll Ronaldo nach dem Tod seines Sohnes und der Geburt seiner Tochter noch einmal eine neue Herausforderung suchen.

Manchester United: Ronaldo-Aussagen im Klub-TV deuten auf Verbleib hin

Nach der Veröffentlichung des Artikels gab Ronaldo dem Klub-TV von Manchester United ein Interview. Seine Aussagen lassen nicht auf einen Abschied schließen. Der 37-Jährige sprach unter anderem davon, dass man Erik ten Hag Zeit geben müsse und ergänzte: „Wir glauben daran, dass wir im nächsten Jahr Trophäen gewinnen werden.“

Ten Hag jedenfalls kann sich eine Zusammenarbeit mit Ronaldo vorstellen. Der 52-Jährige bezeichnete Ronaldo als „Gigant“ und machte klar: „Natürlich will ich ihn gerne dort halten. Er war in diesem Jahr sehr wichtig für Manchester United und kann tolle Statistiken vorweisen.“

Paris Saint-Germain steht Berichten der französischen Sportzeitschrift L´Équipe zufolge vor einem größeren Umbruch. Julian Draxler und Thilo Kehrer könnten die Seine verlassen, möglicherweise zum FC Bayern?

Auch interessant

Kommentare