1. leinetal24
  2. Sport

Wegen fehlender Corona-Impfung: Rosberg darf nicht mehr ins Fahrerlager der Formel 1

Erstellt:

Von: Stefan Schmid

Kommentare

Die Formel 1 sperrt Nico Rosberg aufgrund einer fehlenden Corona-Impfung aus dem Fahrerlager aus. Er selbst spricht von „Monster-Antikörpern“.

München - Der ehemalige Formel-1-Pilot Nico Rosberg darf in seiner Funktion als TV-Experte nicht mehr das Fahrerlager betreten. Schon vor der Renn-Saison wurden die Zugangsregeln zum Fahrerlager verschärft, eine vollständige Corona-Impfung ist jetzt Pflicht. Eine Impfung, für die Rosberg aufgrund von „Monster-Antikörpern“ keinen Grund sieht.

Nico Rosberg: In Monaco an der Tür zum Fahrerlager abgewiesen

Rosberg versuchte nach Sport1-Informationen beim Grand Prix von Monaco, das Fahrerlager zu betreten. Der Zugang wurde ihm allerdings verwehrt. Kurios deshalb, weil die neuen Zugangs-Regeln bereits seit Anfang der Saison gelten, der Grand Prix von Monaco aber bereits das siebte Rennen im Kalender war.

Trotz der sicherlich bekannten Vorschriften hat Rosberg also - im Sinne eines Minderjährigen, der sein Glück beim Türsteher an der Disco probiert - trotzdem versucht, in das Fahrerlager zu kommen. Genauso wie der Minderjährige vom Türsteher, wurde auch Rosberg vom Sicherheitspersonal nach Hause geschickt.

Kein Zugang zum Fahrerlager der Formel 1 für Nico Rosberg
Kein Zugang zum Fahrerlager der Formel 1 für Nico Rosberg © IMAGO

Formel 1: Rosberg ohne medizinische Ausnahmeregelung

Nico Rosberg muss seinem Experten-Job also weiterhin vom Hotel aus nachgehen. Allerdings gibt es zwei Möglichkeiten für den ehemaligen Rennfahrer, seinen Beruf wieder vor Ort auszuüben. Möglichkeit eins: Er lässt sich impfen. Dazu scheint Rosberg aber nicht bereit zu sein.

Ich habe [...] Monster-Antikörper in mir. Außerdem lasse ich mich regelmäßig auf meine Antikörper testen

Nico Rosberg, gegenüber Sport1 über seine Verfassung

Die zweite Option ist, dass Rosberg eine medizinische Ausnahmeregelung vorlegen kann, dass er nicht geimpft werden kann. Eine solche kann er aber auch nicht vorweisen. Somit müssen die Fernseh-Zuschauer sich wohl an einen Experten gewöhnen, der via Bildschirm aus dem Hotel zugeschaltet ist.

Auch interessant

Kommentare