1. leinetal24
  2. Reise

Reise-News: Rekordzug und Südpolarmeer-Kreuzfahrten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

„Hanseatic nature“
Die „Hanseatic nature“ von Hapag-Lloyd Cruises bekommt in diesem Winter in der Antarktis von gleich zwei Schwesterschiffen Gesellschaft. © Hapag-Lloyd Cruises/dpa-tmn

In der Schweiz soll ein fast zwei Kilometer langer Zug über eine legendäre Bahnstrecke rollen. In Island eröffnet eine Rekord-Zipline und Hapag-Lloyd Cruises fährt mit drei Schiffen in die Antarktis.

Chur - Die Rhätische Bahn will am 29. Oktober den längsten Reisezug der Welt durch Graubünden fahren lassen. Der 1,9 Kilometer lange Zug soll von Preda bis kurz nach Filisur rund 25 Kilometer auf der Albulalinie fahren und dabei 48 Brücken und 22 Tunnel passieren. Wer sich den Weltrekordversuch vor Ort anschauen will, kann das zum Beispiel im Dorf Bergün machen, wo der Rekordzug einen zehnminütigen Halt einlegen soll. Die Fahrt wird auch online übertragen.

Zu beachten ist, dass an dem Tag die Albulapassstraße von 6 bis 22 Uhr zwischen Filisur und La Punt für den Straßenverkehr gesperrt ist, wie die Rhätische Bahn mitteilt. Dort fahren Sonderbusse.

Längste Zipline Islands soll eröffnen

Im Südwesten Islands soll bald die längste Zipline der Insel eröffnen. Die Anlage bei Hveragerði, 40 Kilometer östlich von Reykjavík gelegen, ist einen Kilometer lang und führt über die Svartagljúfur-Schlucht, wie die Tourismusagentur Visit Iceland mitteilt, ohne einen konkreten Eröffnungstermin zu nennen.

Auf der Website des Anbieters sind aktuell ab 1. Dezember Termine buchbar. Kostenpunkt für Erwachsene: ab umgerechnet rund 55 Euro.

Hapag-Lloyd Cruises mit drei Schiffen in der Antarktis

Die Reederei Hapag-Lloyd Cruises ist im kommenden Winter erstmals mit allen drei Expeditionsschiffen ihrer Flotte im südlichen Polarmeer unterwegs. Den Anfang macht die „Hanseatic nature“, die Anfang November von Montevideo in Uruguay in Richtung Antarktis aufbricht. Die Schwesterschiffe „Hanseatic inspiration“ und „Hanseatic spirit“ folgen nach Angaben der Reederei im Dezember, zur antarktischen Sommerzeit. dpa

Auch interessant

Kommentare