Polizei ermittelt

Unfall in 30er-Zone: Autofahrer rast durch Vorgärten und verletzt sich schwer

+
Das verunfallte Fahrzeug fing an zu brennen.

Ein Autofahrer ist am Dienstag durch zwei Vorgärten einer Wohnsiedlung in Wiefelstede gerast. Erst als er ein parkendes Fahrzeug rammte, kam er zum Stehen. Der Fahrer wurde dabei schwer verletzt.

Wiefelstede - Einsatzkräfte der Polizei wurden gegen 5 Uhr zu einem Unfall mit eingeklemmter Person in eine Wohnsiedlung in Wiefelstede alarmiert. 

Vor Ort fanden sie ein qualmendes Auto vor, der vorher durch einen Vorgarten und Zaun, an einer Hauswand entlang, durch eine Hecke bis zu einem parkenden Fahrzeug gerast war. Anwohner hörten den Knall und eilten zur Hilfe. 

Anwohner befreien Verunglückten aus Wrack

Um den

bewusstlosen Fahrer

befreien zu können, schlugen sie eine Seitenscheibe mit einem Hammer ein. Der Wagen begann zu

brennen

. Rettungskräfte holten den Mann aus dem Wrack und mussten ihn

wiederbeleben

Er kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Wie ein so schwerer Unfall in einer 30er-Zone passieren kann, ermittelt nun die Polizei.

Weitere Nachrichten aus Niedersachsen

Betrunkene Leute, die auf E-Scootern unterwegs sind, werden für Hannover zum Problem.

Eine 20-Jährige bedrohte Sicherheitsmitarbeiter mit einem Messer, nachdem diese sie zurückgewiesen haben. 

In Bad Fallingbostel wurden ebenfalls Sicherheitsmitarbeiter angegriffen - in diesem Fall mit einem Vorschlaghammer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare